Tennis: Aktuelle Covid-19-Regeln …..

Die österreichische Bundesregierung hat wieder neue Regeln erstellt, um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Die Verordnung der Bundesregierung , die ab 17. November (0 Uhr) gilt und mit 6. Dezember befristet ist, betrifft alle Bereiche der Gesellschaft, somit leider auch den gesamten Amateursport in Österreich, der bis auf weiteres weder im Freien noch in der Halle ausgeübt werden darf.

Das Betreten aller Anlagen in allen Sportarten ist nun in Österreich generell untersagt.                                                                             Tennis Corona-Verhaltensregeln –>

Last updated: November 17, 2020 at 15:33 pm
Veröffentlicht unter Tennis | Kommentare deaktiviert für Tennis: Aktuelle Covid-19-Regeln …..

Irnfritz grüßt als Kollektiv vom Platz an der Sonne

Auf herausragende Einzelspieler wollte man sich beim TSV Irnfritz in der Herbstsaison nicht verlassen. Daher musste das gesamte Kollektiv funktionieren, auch aufgrund von Abgängen sowie einigen Verletzungen, und den Offensivfußball von Coach Patrik Zelinsky aufs Bankett bringen.

Schöner Fußball und viele Tore

Das Motto in Infritz ist, seitdem Trainer Patrik Zelinsky das Team leitet, eindeutig: „Wir wollen immer vorne dabei sein und schönen, attraktiven Fußball spielen.“ Dies stellte der Vorjahres-Siebte in den ersten acht Spieltagen eindeutig unter Beweis. Mit nur zwei Punktverlusten und einer makellosen Torbilanz von +36 hält man die 2. Klasse Waldviertel Thayatal bisher in Schach und winkt von ganz oben. Jedoch hat der Übungsleiter den Weitblick und findet noch einige Stellschrauben: „Wir müssen in jedem Spiel noch hungriger, giftiger und präsenter vor dem Tor werden, ansonsten lassen wir unnötiger Weise wieder Punkte liegen. In Mallersbach hatten wir einfach zu wenig Torchancen.“

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Unsere Chance ist sehr groß

Irnfritz-Sektionsleiter Günter Spitaler über Tabellenplatz eins, Erfolgsgaranten und den Meistertitel-Traum.

Der Tabellenführer nach einer äußerst ungewöhnlichen und historischen sowie vorerst nicht vollendeten Hinrunde heißt TSU Irnfritz. Aus acht Spielen machte dieser 19 Punkte. Der Vorsprung auf den Zweiten beträgt null Zähler – die Japonser haben aber auch zwei Spiele mehr absolviert. Doch warum lief‘s in den vergangenen Monaten eigentlich wie am Schnürchen für Irnfritz? „Wir haben eine gute Mannschaft beisammen. Die Rückkehr von Isak und Winkler, sowie die Rückkehr der Verletzten waren ausschlaggebend. Jakob Kainz, Philipp Judmann, Matthäus Labner und Gernot Glück, die immer wieder verletzt waren, sind heuer alle fit“, erläuterte Sektionsleiter Günter Spitaler. Vor allem das angesprochene Offensiv-Duo Patrik Isak (14 Tore)/Michael Winkler (10 Tore) trug maßgeblich zum Erfolg bei, zeigten sich für 57 Prozent aller Irnfritzer Tore im Herbst verantwortlich. „Sie sind sehr wichtig für uns. Vorne haben wir immer Probleme gehabt. Isak hat viel gelernt in St. Bernhard, ist jetzt cooler vor dem Tor. Er ist bei der Berufsfeuerwehr in Wien und hat dort viele Möglichkeiten zu trainieren. Michael Winkler ist ein guter Freund von ihm, die beiden pushen sich gegenseitig. Sie sind beide auf jedem Training. Winkler ist ein echter Athlet, geht viel laufen und rennt auch Marathon. Sie tun beide viel für ihren Körper, sind fitter als andere Spieler in der 2. Klasse und Sportler durch und durch“, streute Spitaler Rosen.

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Unsere Chance ist sehr groß

Trainer TSU-Mädls im Gespräch !

Reinhard Kapeller, über die bisherige Saison, Corona und die Pläne fürs Frühjahr.

NÖN: Acht Spiele, acht Niederlagen im bisherigen Verlauf der Frauen-Landesliga. Wie waren Sie mit der Leistung Ihrer Mannschaft in der turbulenten Herbstsaison zufrieden?

Reinhard Kapeller: Unsere junge Mannschaft ist gerade erst im Aufbau und

Reinhard Kapeller muss erst hineinwachsen. Aber alle Spielerinnen sind sehr engagiert und ambitioniert, wir sind auf einem guten Weg.

Wie wurde Ihre Mannschaft durch Covid-19 beeinträchtigt?

Kapeller: Natürlich machte dieses Thema auch vor uns nicht halt. Da ein Großteil unseres Teams aus dem Bezirk Waidhofen stammt, der ja schon relativ früh orange bzw. rot war, begaben sich einige Stammspielerinnen nach Kontakten mit positiv getesteten Personen vorsorglich in Selbstisolation und fehlten uns dann natürlich in den Spielen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Trainer TSU-Mädls im Gespräch !

Rien ne va plus – nichts geht mehr!

Angesichts der rasant ansteigenden Corona-Fälle in Österreich hat die Bundesregierung rund um Kanzler Sebastian Kurz am Samstagnachmittag noch schärfere Corona-Maßnahmen verkündet. Die neue Verordnung, welche u.a. eine Ausgangssperre von 20 bis 6 Uhr vorsieht und den Amateursport in Österreich stilllegt, tritt mit Dienstag, 3. November (0 Uhr) in Kraft und wird am 30. November enden. Die Ausgangsbeschränkungen gelten vorerst bis inklusive 12. November 2020.

Indoor-Sportstätten bleiben während der Zeit der Verordnung geschlossen, ausgenommen ist die Benützung durch Spitzensportler*innen. Sportveranstaltungen von Spitzensportler*innen in geschlossenen Räumen dürfen mit bis zu 100 Sportler*innen stattfinden und im Freiluftbereich mit bis zu 200 Sportler*innen zuzüglich Trainer*innen, Betreuer*innen und Personen, die für die Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind.

Erlaubt bleiben weiterhin Individual- und Freizeitsport im Freien, wenn es in der sportspezifischen Ausübung nicht zu Körperkontakt kommt. Zu beachten sind dabei die notwendigen Sicherheitsabstände von mindestens einem Meter.               

Presseaussendung Spielbetrieb NÖFV  –>

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Rien ne va plus – nichts geht mehr!

Mit Hattrick und Doppelpack zum Sieg

Fr. 30.10 – 19:00, IrnfritzMädls vs. Schrems – 0:7 (0:3) Details…
 
Das Waldviertelderby begann ausgeglichen, bis die Ex-Hornerin Marlene Hauer-Deimel nach gut 25 Minuten von hinten durchmarschierte und den Torreigen der Gäste aus Schrems eröffnete. Die  Granitstätterinnen agierten aggressiver und körperbetonter, während die Heimischen die erkämpften Bälle meist gleich wieder durch Fehlpässe verschenkten. Nach vorne gelang Irnfritz wenig, die Schremserinnen hatten die Oberhand im Spiel und wechselten zwischen langen Bällen auf die schnellen Außenbahnspielerinnen Sandra Pixa oder Lisa Weber oder kombinierten aus der Abwehr heraus. Pixa und abermals Hauer-Deimel spielten eine komfortable Pausenführung heraus.

Hauer-Deimel Hattrick und Pixa Doppelpack

Im zweiten Spielabschnitt hatte weiterhin Schrems das Kommando, der TSU verlegte sich aufs Verteidigen. Hauer-Deimel legt mit einem Tor zum Hattrick nach, ehe Pixa mit dem zweiten Treffer ihren Doppelpack schnürte. Kurz vor Schluss stellten Ines Eggenberger und Laura Moser den klaren Endstand der Granitstätterinnen her. “Für uns läuft es wie in der vergangenen Wochen, die Mädls kämpfen, aber mehr ist eben Offensiv nicht drin. Ich habe heute dann allen Spielerinnen die Möglichkeit gegeben, um Spielpraxis zu sammeln. Kommende Saison werden wir dann in der Gebietsliga den Jungen die Möglichkeit geben, um sich zu entwickeln, es fehlt uns einfach noch an Erfahrung für diese Liga”,  denkt Trainer Reinhard Kapeller bereits jetzt über die Zukunft der TSU Frauen nach und sieht diese Saison als Vorbereitung für den kommenden Durchgang.

Sa. 31.10 – 11:00, Kottes vs. Irnfritz U15ABGESAGT
So. 01.11 – 12:00, Drosendorf vs. IrnfritzABGESAGT
So. 01.11 – 14:00, Drosendorf vs. Irnfritz Res.ABGESAGT

So. 01.11 – 10:30, SG Geras U12 vs. Zwettl – 0:9 (0:5) Details…
                              Live-Ticker: ticker.ligaportal.at

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Mit Hattrick und Doppelpack zum Sieg

Niederlage im Kellerduell

Sa. 24.10 – 15:00, Melk vs. Irnfritz Mädls1:0 (0:0) Details…

 Im Spiel Vorletzter gegen den Letzten wollten die TSU-Girls endlich anschreiben. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, mit kargen Chancen auf beiden Seiten – Pausenstand 0:0. Nach dem Wiederanpfiff agierte die Kapeller-Truppe wie ausgewechselt, war nicht sofort zu hundert Prozent in der Partie und musste durch ihren Trainer wachgerüttelt werden.

So geriet man nach einem Verteidigungsfehler durch einen hohen Ball in Rückstand: Marlene Maierhofer tanzte Verteidigerin Christine Dikovits aus und ließ Torfrau Verena Göth im Eins gegen Eins keine Chance. Das war auch der Endstand. „Die Mädls haben sehr viel Moral bewiesen und mit viel Einsatz das beste Ergebnis gegen Melk bisher eingefahren. Letztes Mal haben wir noch 0:9 verloren“, fand Trainer Reinhard Kapeller positive Worte.             Quelle: NÖN-Horn

Sa. 24.10 – 14:00, Irnfritz U15 vs. Brunn/W – 1:12 (1:6) Details…

Sa. 24.10, 16:00, Schwarzenau vs. Irnfritz ABGESAGT
Sa. 24.10, 14:00, Schwarzenau vs. Irnfritz Res. ABGESAGT
So. 25.10 – 14:30, SG Geras U12 vs. Zwettl – ABGESAGT

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Niederlage im Kellerduell

Irnfritz spielte Eisgarn schwindlig

Fr. 16.10 – 20:00, Irnfritz vs. Eisgarn – 17:0 (9:0) Details…

Ein Sieg der Tabellenletzten gegen  den Tabellenführer war nicht zu erwarten, doch trotzdem ist es schockierend, dass der SV eine 0:17- Niederlage einfahren musste.

„Das ist ein super Ergebnis für uns, doch es war auch kein Gegner von der ersten bis zur letzten Minute da“, so Sektionsleiter des TSU, Günter Spitaler. Michael Winkler brachte die Tabellenersten gleich 120 Sekunden nach Anpfiff mit einem Treffer in Front. Drei Minuten später folgte Jacob Kainz dem Beispiel seines Mitspielers. Auch Patrik Isak ließ nicht lange auf2_Patro sich warten: Er landete einen Doppeltreffer (11. und 15.). Daraufhin schien es, als hätten die Eisgarner die Nerven weggeworfen. Denn Mario Müllner, Spieler des SV, schoss die Kugel in der 20. Spielminute ins eigene Tor und sorgte somit für eine 5:0-Führung der Gegner. Das ermutigte die Irnfritzer nur noch mehr und vor der Pause trafen sie noch viermal ins Schwarze (Philipp Judmann (23.), Patrik Isak (26.), Michael Winkler (38.) und Jacob Kainz (42.)). Somit gingen sie mit einer 0:9-Führung in die Kabine.

„WIR HABEN NIE AUFGEHÖRT TORE ZU SCHIESSEN

Auch in der zweiten Halbzeit wehrten sich die Eisgarner nicht gegen den kämpferischen Gegner. Sieben Minuten nach Anpfiff netzte Christian Pöppl den Ball ins Tor. Michael Winkler gelang es nochmal einen Doppeltreffer zu landen  (61. und 62.). 15 Minuten vor Schluss blühten die Irnfritzer nochmal auf und gaben ihr Bestes. So schafften sie es noch fünf weitere Male das Runde ins Eckige zu bringen und endeten das Spiel somit mit einem 0:17-Sieg. Spitaler ist überglücklich und zufrieden mit seiner Mannschaft: „Die Spieler haben sich bemüht und nie aufgehört Tore zu schießen.“ Doch er hat auch alle Achtung vor den Eisgarnern: „Hut ab, dass sie überhaupt angetreten sind. Andere hätten vielleicht gesagt sie fahren gar nicht zum Match hin und zahlen ein bisschen Strafe.“

Fr. 16.10 – 18:00, SG Geras U12 vs. Gastern – 2:0 (2:0) Details…

Sa. 17.10-14:30, IrnfritzMädls : St/Gweikersdorf – 0:7 (0:4) Details…

Auch im Spiel gegen Stetteldorf gab es für die Kapeller-Truppe wie bereits in den vergangenen Wochen nichts zu holen. Die junge Mannschaft des TSU ist noch nicht eingespielt genug und erst im Aufbau, daher konnte in der laufenden Meisterschaft noch kein Punkt eingefahren werden. Katharina Stockinger und Kerstin Riedrich brachten ihre Farben bereits nach 20 Minuten mit 2:0 in Führung, ehe Katharina Spitaler mit einem Eigentor wohl schon für die Entscheidung sorgte. Julia Weidlinger erhöhte noch vor der Pause auf 4:0.

Kurzes Aufflackern der Heimischen, dennoch klares Ergebnis für die Gäste

Nach dem Wiederanpfiff lief es für die Heimischen besser und man stemmte sich gegen eine höhere Niederlage bis gut eine Viertelstunde vor Schluss, dann schlugen abermals Riedrich zweimal und Weidlinger mit weiteren Treffern zu und besiegelten die sechste Niederlage in Folge für den TSU in der Landesliga.

Sa. 17.10 – 14:00, Weitra vs. Irnfritz U15 – 7:1 (4:1) Details…
Sa. 17.10 – 11:00, Drosendorf U11 : Eibenstein – 6:0 (2:0) Details...

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Irnfritz spielte Eisgarn schwindlig

Tennis: Fotos Saisonabschluss 2020

Veröffentlicht unter Tennis | Kommentare deaktiviert für Tennis: Fotos Saisonabschluss 2020

Erste Niederlage für den Tabellenführer

So. 11.10 – 15:30, Mallersbach vs. Irnfritz1:0 (0:0) Details…

Mallersbach zwang Irnfritz dank eines Last-Minute-Treffers in die Knie.

In einer ausgeglichenen Partie war kein Unterschied zwischen den beiden Teams zu erkennen. Höhepunkt in Halbzeit eins ein Elfmeter für die Mallersbacher, den Gerald Bind aber nach einer knappen halben Stunde verschoss – übrigens den Zweiten innerhalb von nur wenigen Wochen. „Dabei ist er einer unserer sichersten Schützen, weshalb es keinen Vorwurf von mir gibt“, meinte Obmann Karl Reiss.

In Halbzeit zwei ein ähnliches Bild, ehe es in der Schlussphase turbulent wurde. Zunächst ein herrlicher Volleyschuss des eingewechselten Markus Krieger aus knapp elf Metern, den Irnfritz-Schlussmann Christoph Hummel mit einem herrlichen Reflex parierte. Doch eine Minute vor Schluss belohnten sich die Hausherren: Ein schöner Angriff von hinten über Krieger, der Pavel Marek bediente. Dieser spielte einen flachen Pass auf Tomas Galia, der nur mehr einschieben musste – 1:0.

Reiss war nach Schlusspfiff deshalb guter Laune: „Ich habe schon gesagt, wenn wir Weitersfeld schlagen, dann schlagen wir auch Irnfritz. Also ich könnte als Wahrsager arbeiten (lacht). Nein, im Ernst, ich denke, es war ein verdienter Sieg und wir haben gezeigt, dass wir mit den Top-Teams mithalten können.“       

Quelle: meinFußball.at

So. 11.10 – 13:30, Mallersbach vs. Irnfritz Res 1:5 (1:2) Details…

So. 11.10-15:30, Weikersdorf  : IrnfritzMädls10:0 (4:0) Details…

Die TSU-Frauen begannen ganz passabel, doch nach gut zehn Minuten übernahmen die Gastgeber aus Weikersdorf das Kommando und kamen durch zahlreiche Standardsituationen zu einigen Treffern. Je mehr die Heimischen ins Spiel fanden, desto mehr Fehlpässe produzierte die Gastmannschaft. Bei der einzigen Torchance der Kapeller-Truppe, nach schönem Lochpass von Babsi Popp, ließ Kathi Spitaler aus. „Weikersdorf war uns klar überlegen, da hat die Hälfte der Mannschaft früher in Schwarzenbach gespielt und der Rest stammt aus Eggendorf. Für uns gab es hier nichts zu holen“, anerkannte Trainer Reinhard Kapelle die Übermacht der Gastgeber an.

So. 11.10 – 15:30, Irnfritz U15 vs. Arbesbach – 1:9 (0:5) Details…

Sa. 10.10-10:30, Allentsteig : Drosendorf U110:15 (0:8) Details…
Fr. 09.10 – 18:00, Geras U12 vs. Schrems – 3:2 (3:0) Details…
Di. 13.10 – 17:30, Drosendorf U11 : Vitis – 6:3 (3:2) Details…

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Erste Niederlage für den Tabellenführer

Weiterhin unbesiegt !

Sa. 03.10 – 18:00, Irnfritz vs. Weitersfeld – 2:2 (2:1) Details…

Nachdem keine der zwei Mannschaften der jeweils anderen den Sieg gönnen wollte und um jeden Ball gekämpft wurde, endete das Spiel mit einem Stark_2020verdienten Unentschieden.

Günter Spitaler, Irnfritz-Sektionsleiter, gab an, dass sie einfach nicht richtig ins Spiel kommen konnten. Michael Winkler erzielte in Minute 10 gleich Tor Nummer eins. Eine halbe Stunde nach Spielbeginn war es Marcel Buljovcic (30.) möglich auszugleichen. In der 45. Minute verwertete Patrik Isak einen Strafstoß und brachte Irnfritz zur 2:1-Führung. Den Endstand führe Michael Buljovcic herbei, als er in der 56. Spielminute netzte.

KAMPFBETONT, ABER OHNE SCHWERE VERLETZUNGEN

Dieter Zahrl, Spielertrainer von Weitersfeld, zum Spiel: „Es wurde sehr viel gekämpft und keiner wollte den anderen gewinnen lassen.“ Spitaler bewertete die Partie so: „Es war ein sehr kampfbetontes Spiel. Weitersfeld ist wirklich eine gute Truppe und so war es ein sehr Gradwohl_2020verdientes Unentschieden.“ Auch Zahrl hielt den Ausgang für einen gerechtfertigten. Er war von der Leistung von Lukas Pöhn, einem junger Spieler der Irnfritzer, extrem begeistert. Irnfritz blieb durch diesen Ausgang ungeschlagen. Mit viel Selbstvertrauen wird nächste Woche nach Mallersbach gefahren und auf eine Fortführung der Siegesserie gehofft. Der nächste Gegner von Weitersfeld wird Karlstein sein, gegen jene sie ihrer Favoritenrolle gerecht werden möchten.

Sa. 03.10 – 16:00, Irnfritz Res. vs. Weitersfeld – 1:1 (0:0) Details…

Fr. 02.10 – 19:00, IrnfritzMädls vs. Paudorf – 0:5 (0:3) Details…

NICHTS ZU HOLEN GEGEN PAUDORF

Die TSU-Girls hatten zuviel Respekt vor dem Gegner und starteten zu ängstlich gegen Paudorf. Nach einem gefährlichen Pass in die Spitze eröffnet Karin Harbich bereits in der 4. Minute den Torreigen für die Gäste, der sich nur 10 Minuten später durch ein etwas kurioses Tor fortsetzte. Ein Corner flog auf der Cornerlinie entlang Richtung Tor und fiel dort einer Irnfritzer Verteidigerin auf den Rücken und schließlich zum 2:0 ins Tor. Auch ein dritter Treffer sollte den Gästen noch vor dem Seitenwechsel gelingen, einen missglückten Abschlag von Torfrau Verena Göth nutzte Sarah Geitzenauer mit einem Schuss ins Kreuzeck. Danach vereitelte Göth einige Torchancen, denn Paudorf hätte noch öfter einnetzten können.

Paudorf ließ nichts anbrennen           weiterlesen meinFußball.at

Fr. 02.10 – 18:00, SG Geras U12 vs. Vitis – 1:4 (0:2) Details…

Sa. 03.10 – 17:00, Albrechtsberg : Irnfritz U159:0 (5:0) Details…

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Weiterhin unbesiegt !

Sa. 26.09 – 16:00, Drosendorf vs. IrnfritzABGESAGT
Sa. 26.09 – 14:00, Drosendorf vs. Irnfritz Res.Platz nicht bespielbar, starker Regen !!

So. 27.09 – 16:00, Traiskirchen vs. IrnfritzMädlsABGESAGT

Freiwillig in die Quarantäne begeben

Das Spiel der TSU Irnfritz-Frauen vom vergangenen Wochenende wird am grünen Tisch zugunsten von Traiskirchen entschieden, da die Waldviertlerinnen nicht angetreten sind.

Doch wie kam es zu dieser Entscheidung? Da Irnfritz nicht weit von der Grenze des Waidhofner Bezirks liegt, der bereits die orange Ampelfarbe hat, sind natürlich einige Spielerinnen aus dem Nachbarbezirk im Kader von Reinhard Kapeller. Einige von ihnen waren Kontaktpersonen mit Covid 19-Infizierten, gingen daher aus Sicherheitsgründen in Selbstquarantäne und waren auch schon nicht mehr auf dem Training.

Die Verantwortlichen des TSU versuchten, eine Spielverschiebung beim Gegner zu erreichen, dieser lehnte aber aufgrund einer wichtigen geplanten Patronanz ab. „Keine meiner Spielerinnen hat Corona, alle sind aber in Selbstquarantäne. Es wäre unverantwortlich gewesen, mit diesen Spielerinnen auf ein Spiel zu fahren. Leider konnten wir das Spiel nicht verschieben, wodurch wir Traiskirchen die drei Punkte ohne sportliches Kräftemessen überlassen mussten, da ein Antreten zu diesem Zeitpunkt für uns nicht in Frage gekommen wäre“, so Trainer Reinhard Kapeller. Ein Alternativ-Termin kam für Traiskirchen organisatorisch nicht in Frage.

So. 27.09 – 15:00, Irnfritz U15 vs. Dobersberg – 0:1 (0:1) Details…
So. 27.09-10:30, Schwarzenau : Drosendorf U114:1 (2:0) Details…

Do. 24.09-17:30, Drosendorf U11  : Schwarzenau – 2:2 (1:2) Details…

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für

Derbytime: Irnfritz vs. Japons 2:0

Im Derby zwischen Irnfritz und Japons am Freitag konnten die Gastgeber mit einem 2:0 die Partie für sich entscheiden.

Trotz der coronabedingten Einschränkungen schaffte es das Team des TSU Irnfritz mit vielen freiwilligen Helfern die Auflagen zu erfüllen. Mit vier separaten Sitzplatz-Sektoren, mit spezifischer Platzzuweisung und der Bitte, einen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen stand einem spannenden Derby nichts mehr im Wege. Laut dem Sektionsleiter der Gäste, Christian Fichtner, war die Stimmung aber eher eingefroren. Trotzdem sprach er ein Lob an die gute Organisation des Derbys aus. Günter Spitaler, Sektionsleiter der Gastgeber, sah die Schuld für die etwas gedämpfte Stimmung bei der zwangsmäßigen Verteilung der Fanlager. Das erste Tor fiel spät. Erst in der 35. Spielminute konnte Michael Winkler, zur Freude der Gastgeber, zur 1:0-Führung netzen. Wie zu erwarten war, schoss Patrik Isak auch in diesem Spiel wieder ein Tor. Dieses Mal beförderte er in Minute 60 das Runde ins Eckige und fixierte so den 2:0-Endstand.Kaufi

DAS GLÜCK DER TÜCHTIGEN

Nach dem gestrigen Sieg freute sich Spitaler: „Momentan haben wir das Glück auf unserer Seite. Der Sieg war aber denke ich verdient.“ Fichtner verglich das Spiel mit einem Film: „Es war wie ein langweiliger Film um 20:15, bei dem du einschläfst, weil so wenig passiert.“ Den Sieg der Gegner bewertete er aber als gerechtfertigt. Nächste Woche ist dann Drosendorf der Gegner, dem Irnfritz entgegentreten muss. Günter Spitaler dazu: „Wir fahren gestärkt dort hin und wollen natürlich wieder Punkte holen.“ Japons muss sich in der nächsten Runde gegen Karlstein beweisen. Christian Fichtner dazu: „Wir müssen einfach vorne wieder Chancen kriegen, dann können wir auch wieder mehr Tore schießen.“                                                                                                                                                                        Quelle: meinFußball.at

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Derbytime: Irnfritz vs. Japons 2:0

Tennis: Rodingersdorf vs. Irn/Jap 1 – 6:1

Nachtrag:  Mädls vs. Retz – 1:4                    [ Tabelle]

Veröffentlicht unter Tennis | Kommentare deaktiviert für Tennis: Rodingersdorf vs. Irn/Jap 1 – 6:1

Fr. 18.09 – 20:00, Irnfritz vs. Japons – 2:0 (1:0)  Details…
Fr. 18.09 – 18:00, Irnfritz Res. vs. Japons – 5:1 (1:0)  Details…

So. 20.09-15:00, IrnfritzMädls : Heid’reichstein  1:16 (0:6) Details…

Nach einer halben Stunde begannen die Festspiele der Burgstätterinnen

Die Kapeller-Truppe startete kämpferisch in die Partie und hielt eine gute halbe Stunde tadellos mit Heidenreichstein mit, musste jedoch durch einen Doppelpack von Adela Sturmova gleich zwei Gegentreffer hinnehmen. Nun war den Gästen der Knoten geplatzt und im drei Minutentakt klingelte es im TSU-Gehäuse, sodass der DFC zur Pause bereits ein halbes Dutzend Treffer zu Buche stehen hatte. Nach dem Seitenwechsel mussten auch noch Christine Dikovits verletzungsbedingt und Katharina Spitaler, welche gesundheitlich noch nicht ganz fit war, runter vom grünen Rasen, sodass es für die Heimischen noch schwieriger wurde, Ruhe in ihr Spiel zu bringen. Dem TSU fehlte es an Bissigkeit und Aggressivität um den Torreigen der H´steinerinnen zu unterbinden. „Bei so einem Rückstand ist es halt schwierig sich zu motivieren, wir haben zu brav gespielt und wurden mit jedem Tor unsicherer“, suchte Trainer Reinhard Kapeller nach den Ursachen.

Zwillingsschwestern schossen Irnfritz k.o.

Sponsoring_AKDie Sturmova Zwillinge Adela und Eliska wurden immer wieder mit weiten Lochpässen auf die Reise geschickt und netzten sagenhafte elf Mal ein. Den Heimischen sollte jedoch der Ehrentreffer gelingen. Nach dem einzigen Eckball für den TSU durch Carmen Wais, spielte Bianca Resl das runde Leder noch einmal Richtung Cornerfahne und Wais versenkte den Ball zum Anschlusstreffer in die Maschen. „Im Moment fehlt es uns an einem Routinier im Mittelfeld, der etwas Ruhe in unser Spiel bringt“, hofft Trainer Kapeller, dass Barbara Popp kommende Woche in Traiskirchen wieder mit von der Partie ist, um die Regie in der Mitte zu übernehmen.             Quelle: meinFußball.at

Sa. 19.09 – 10:30, Zwettl vs. SG Geras U122:5 (1:3) Details…
Sa. 19.09 – 14:00, GrSiegharts : Irnfritz U159:3 (3:2) Details…

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für