Irnfritz schafft den Überraschungssieg

Sa. 23.10 – 19:00, Weitersfeld vs. Irnfritz1:2 (1:0)  Details…

Das formschwache Irnfritz sollte für den defensivstarken Tabellenzweiten eigentlich kein Problem darstellen, doch das Duell der Rivalen bot Spannung, Emotionen und einen Überraschungssieger.

Der USV Weitersfeld empfing am Samstagabend vor 90 Zuschauern den TSU Irnfritz. Die starke Defensive der Gastgeber konnte sich auch schon kurz nach dem Anpfiff beweisen, denn der TSU wollte dem Favoriten bereits früh Probleme bereiten. Zwei starke Angriffe der Gäste führten allerdings nicht zum Erfolg, da der Legendenkeeper Gerald Gruber stark parierte. Weitersfeld konnte sich danach allerdings den ersten Treffer sichern, denn Christoph Kanka setzte sich am Flügel mit seiner Geschwindigkeit durch und gab auf Kilian Leidenfrost weiter, der zum Tor vollendete. Für Irnfritz hielt die erste Hälfte einen weiteren Rückschlag bereit, denn nach einem Zweikampf musste Phillip Judmann bereits in der 28. Minute mit einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden. Es sollte jedoch nicht bei einem Verletzten bleiben, denn in der 40. Minute führte eine Meinungsverschiedenheit nach einem Zweikampf zur Rudelbildung. Diese führte wiederum dazu, dass Lukas Pöhn mit Unterleibsschmerzen vom Platz musste. Den genauen Hergang der Situation konnte der Schiedsrichter Yalcin Soner allerdings nicht beurteilen, da sich das Geschehen hinter seinem Rücken abspielte. „Ich denke, dass die Aktion Rot verdient hätte – leider hat es der Schiedsrichter nicht gesehen“, sprach der Irnfritzer Sektionsleiter Günter Spitaler nach der Partie.

Comeback des Underdogs 

In der zweiten Hälfte wollte Irnfritz den Versäumnissen der ersten Hälfte nachgehen und erhielt schon 30 Sekunden nach Wiederbeginn die Chance dazu. Der Unparteiische war erneut gefragt und gab Strafstoß für die Gäste, doch Patrik Isak setzte den Schuss an die Latte. Irnfritz blieb dennoch am Drücker und konnte sich in der 59. Minute durch einen Treffer belohnen. Elferschütze Isak setzte sich auf der rechten Flanke durch und lieferte die Vorlage für Christian Arthabers Ausgleichstreffer. Von dem Erfolg beflügelt drängte die Auswärtsmannschaft nun auf die Führung, die erneut durch Isak eingeleitet wurde. In der 73. Minute war es dann so weit, denn Tobias Rodlauer schoss Irnfritz mit seinem ersten Saisontreffer zur 2:1-Führung.

„Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute gezeigt, dass wir gewinnen wollen“, kommentierte Spitaler das Resultat. „Wir waren in der zweiten Hälfte klar überlegen und haben verdient gewonnen – großes Lob an die Burschen“, fügte er hinzu. „Ich denke, dass die Niederlage verdient war, da Irnfritz einfach bissiger und besser war“, lobte Weitersfelds Sektionsleiter Gernot Lenz die Gäste. „Wir konnten die verletzungsbedingte Abwesenheit von Marcel Buljovcic leider nicht kompensieren“, fügte er hinzu.

Sa. 23.10 – 17:00, Weitersfeld vs. IrnfritzRes.1:3 (0:3)  Details…
                 – 12:00, Lichtenau vs. SG Drosendorf U132:3 (0:2)  Details…

So. 24.10 – 15:00, SG Irnfritz U15 vs. Schwarzenau – 0:5 (0:2)  Details…
Di. 26.10 – 15:00, Schrems vs. SG Drosendorf U137:0 (5:0) Details…

Last updated: Oktober 26, 2021 at 17:36 pm
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Irnfritz schafft den Überraschungssieg

Fr. 22.10 – 20:00, IrnfritzM vs. Stetteldorf 1b – 4:0 (0:0)  Details..   
                  – 16:30, Gr. Dietmanns vs. SG Geras U125:1 (4:0)  Details…

Last updated: Oktober 23, 2021 at 10:58 am
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für

Kleinengersdorf fügt Irnfritz erste Niederlage zu

Sa. 16.10 – 14:00, Kleinengersdorf vs. IrnfritzM4:3 (2:2)  Details…

Wie im letzten Heimspiel gegen Stetteldorf, setzten sich die Kleinengersdorferinnen auch im Duell mit Irnfritz nach einem aufregenden Match durch.

Die Gastgeberinnen stellten in der ersten halbe Stunde eine 2:0-Führung her. Zunächst stand Jasmin Eder goldrichtig und markierte in der 16. Minute das 1:0. Carina Kreuz fasste sich bei einem Freistoß ein Herz und verwertete diesen aus etwa 30 Metern.

Irnfritz gleicht zur Pause aus

Danach wurden die Irnfritzerinnen stärker und konnten sich für ihre leichte Feldüberlegenheit belohnen. Wenige Minuten vor der Pause fiel der Anschlusstreffer durch Schmid. Nur zwei Minuten später erzielte Popp den Ausgleich.

Den Schwung konnten die Gäste offenbar in die zweite Hälfte mitnehmen. Schon in der 48. war das Spiel durch einen Binder-Treffer zugunsten Irnfritz´gedreht.

Weber-Doppelpack dreht die Partie

Kleinengersdorf gab nicht auf und kam noch zum 3:3-Ausgleich. Sarah Weber schloss einen Angriff, den Aushilfstorfrau Birgit Eder mit einem weiten Abschlag einleitete, ab. Knapp vor Ende der regulären Spielzeit traf abermals Weber soagr noch zum 4:3.

“Der Wille unseres Teams war unglaublich. Am Schluss wollten wir es noch wissen und sind belohnt worden”, schwärmt Kleinengersdorf-Coach Thomas Roschitz von seiner Mannschaft. Aufgrund einiger Ausfälle machte er sich im Vorfeld keine allzugroßen Hoffnungen gegen bisher ungeschlagene Irnfritzerinnen. “Ein Unentschieden wäre schon super gewesen, aber drei Punkte sind eigentlich ein Wahnsinn”, frohlockt Roschitz.

                 – 10:00, GrDietmanns vs. SG Japons U9  –  Details…
                 – 10:30, Vitis vs. SG Geras U127:3 (3:0)  Details…
                 – 15:00, Weitra vs. SG Irnfritz U151:5 (0:3)  Details…
                 – 16:30, Vitis vs. SG Japons U10  –  Details…

Last updated: Oktober 20, 2021 at 8:49 am
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Kleinengersdorf fügt Irnfritz erste Niederlage zu

GERAS GNADENLOS

Fr. 15.10 – 20:00, Irnfritz vs. Geras – 0:5 (0:3)  Details…

Über 90 Minuten zeigte sich die Hutecek-Elf dominant und vor dem Tor vor allem eiskalt. Das Duo der Legionäre Ošmera und Hrobar sorgten für eine torreiche Partie.

Am Samstagabend empfing der TSU Irnfritz vor 99 Zuschauern die formstarken Geraser. Komornik_KoelblNachdem der TSU mit dem Sieg gegen Brunn die Serie aus Niederlagen beenden konnte, wartete mit dem Tabellenfünften ein starker Gegner. Dieser begann die Partie auch erwartungsgemäß stark und so holte sich Petr Ošmera schon in der ersten Minute den ersten Treffer. 25 Minuten später konnte Geras auf 2:0 erhöhen – diesmal durch Ošmeras Sturmkollegen Robin Hrobar. Dieser sollte auch im weiteren Verlauf der Partie im Mittelpunkt stehen. Schon in der zwölf Minuten später traf er zum 3:0 und sicherte sich seinen Doppelpack.

IRNFRITZ BLIEB CHANCENLOS

Auf den Pausenstand von 3:0 wollten die Gäste aufbauen – speziell Robin Hrobar, der seine Chance auf einen Hattrick witterte. Diese bot sich ihm bereits 3 Minuten nach Anpfiff und kaltschnäuzig wie Hrobar in der aktuellen Spielzeit ist, nutze er seine Möglichkeit auch. Auch im weiteren Verlauf der Partie kam Irnfritz nicht zu Torchancen und in der 74. Minute versenkte Lukas Bühler einen Elfmeter zum 5:0 im Netz. Der Trend der vorhergegangenen Minuten setzte sich allerdings fort, denn Robin Hrobar war erneut am Tor beteiligt – diesmal als gefoulter Spieler.

„Wir waren eigentlich von der ersten bis zur letzten Minute chancenlos“, sprach der Irnfritzer Sektionsleiter Günter Spitaler nach der Partie. „Ich denke, dass die Legionäre bei Geras den Unterschied gemacht haben – die beiden sind der Wahnsinn“, begründete Spitaler die Niederlage. „Ich denke nicht, dass es so klar war, wie es im Ergebnis aussieht“, kommentierte Geras Trainer Marco Hutecek nach der Partie. „Ich freue mich, dass wir hinten endlich mal die Null halten konnten“, fügte er hinzu.                                                    Quelle: meinFußball.at

Fr. 15.10 – 18:00, IrnfritzRes. vs. Geras – 1:2 (0:0)  Details…

Last updated: Oktober 20, 2021 at 12:18 pm
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für GERAS GNADENLOS

Irnfritz warf beide Legionäre raus

Nach einem bislang verkorksten Herbst zog der TSU Irnfritz Konsequenzen, trennte sich von Ondřej Částka und Martin Rygl.

In Irnfritz zog man am Wochenende die Konsequenzen aus der bisher total verkorksten Saison. Nachdem man von den Leistungen der Legionäre Ondřej Částka und Martin Rygl schwer enttäuscht wurde, trennte man sich mit sofortiger Wirkung von den Angreifern. Rygl blieb in sechs Spielen ohne Treffer und Částka traf in sieben Partien nur drei Mal. Rygl war erst im Januar zur Zelinsky-Elf gestoßen und muss nun nach nicht einmal einem Jahr seine Koffer packen. Der Aufenthalt seines Sturmpartners in Irnfritz sollte sogar von einer noch kürzeren Dauer sein, denn nach drei Monaten beim Verein endet sein Engagement schon wieder. Speziell die fehlende Effizienz vor dem Tor brachte die beiden Spieler in Ungnade, da man hohe Erwartungen in die Angreifer gesetzt hatte.

„Wenn man Legionäre holt, erwartet man, dass sie um zwei Klassen besser sind als die Spieler, die man hat – unsere konnten ihre offensiven Rollen nicht erfüllen“, begründete Sektionsleiter Günter Spitaler die Entscheidung. Oft musste man sich heuer mit Punktverlusten zufriedengeben, da man hochkarätige Chancen liegen gelassen hatte. Nachdem man mit nur acht Punkten deutlich unter den eigenen Ansprüchen steht, möchte man sich im Winter neu formieren, um im Frühjahr für die kommende Saison aufzubauen. „Es war eine schwere Entscheidung, aber wir müssen an das Wohl der Mannschaft denken“, erklärte Spitaler.

Bis in die Winterpause baut man in Irnfritz nun auf die Jugend. Schon im letzten Spiel stellte Irnfritz nur heimische Spieler auf und konnte damit gegen Brunn einen 7:2-Kantersieg erreichen. Die Leistung der Mannschaft war für Spitaler erfreulich: „Das ist jetzt die Chance für unsere jungen Spieler, sich zu beweisen.“ Die Aufgaben, die noch auf Irnfritz warten, sind allerdings alles andere als leicht, denn Geras und Weitersfeld zeigten sich in der bislang stark.

Den ursprünglichen Saisonanspruch, im Meisterrennen mitzumischen, hat man mittlerweile aufgegeben. Man möchte nun versuchen, sich für die nächste Spielzeit wieder auf Kurs zu bringen.                                                                                            Quelle: NÖN-Horn

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Irnfritz warf beide Legionäre raus

Irnfritz schafft Entlastungssieg

Sa. 09.10 – 18:00, Brunn/Wild vs. Irnfritz2:7 (2:4) Details…        Fotos by kst –>

Das Krisen-Duell zwischen Brunn/Wild und Irnfritz konnte mit einer Vielzahl an Toren überzeugen. Mit einer starken Anfangsphase schoss sich der TSU den Frust von der Seele.

Am Samstagabend empfing Brunn den TSU Irnfritz zum Duell im Tabellenkeller. Die punktlosen Gastgeber und die seit sechs Spielen sieglosen Gäste befinden sich tief in der Krise. Nachdem sich speziell der TSU normalerweise in höheren Gefilden der Tabelle aufhalten möchte, versuchte man schon von Beginn an die Serie zu brechen. In der dritten Spielminute erzielte Bernhard Wimmer seinen ersten Treffer des Abends zur 1:0-Führung. Im Tor stand für Brunn erneut der Verteidiger Christoph Schmied, nachdem die Stummer-Elf erneut ersatzgeschwächt antreten musste. 180 Sekunden später erhöhte Lukas Pöhn auf 2:0. Nach dem frühen, doppelten Schreck für Brunn kam es noch schlimmer, denn ein Strafstoß für Irnfritz wurde von Bernhard Wimmer verwandelt, welcher sich seinen Doppelpack sicherte. In der 24. Minute konnten die Gastgeber den Schaden etwas begrenzen, denn ein Freistoß von Harald Schachtner fand sein Ziel im Tor der Irnfritzer. Diese ließen sich das aber nicht gefallen und stellten den gehabten Unterschied innerhalb von vier Minuten erneut her. Der Torschütze war erneut der Angreifer Berhard Wimmer, der sich somit seinen Hattrick und seinen sechsten Saisontreffer sicherte. Brunn konnte sich allerdings erneut zurückkämpfen – und zwar mit dem zweiten Saisontreffer von David Gönner.

Irnfritz entschlossen zum Sieg

Die zweite Hälfte wurde mit einem Knall eröffnet. 60 Sekunden nachdem Schiedsrichter Helmut Friedl anpfiff traf Philipp Judmann zum 5:2. Sein Teamkollege Lukas Pöhn war ebenfalls noch nicht fertig und sicherte sich neben dem Treffer zum 6:2 auch noch seinen Doppelpack. Das intensive Toreschießen wurde danach für einige Minuten unterbrochen, bis Christian Pöppl in der 71 Minute zum 7:2 traf, und einen Schlussstrich unter der Partie zog.

„Ich denke, dass wir über 90 Minuten die bessere Mannschaft waren“, kommentierte Irnfritz Sektionsleiter Günter Spitaler. „Wir hatten eine junge Mannschaft ohne Legionäre die wirklich gut gespielt hat“, führte er weiter aus. Auf der Gegenseite musste man erneut eine Enttäuschung hinnehmen. „Momentan ist bei uns der Wurm drin“, sprach Norbert Stummer nach der Partie. „Wir haben einige Fehler gemacht und können dann gegen eine spielerisch gute Mannschaft wie Irnfritz nicht bestehen“, fügte er hinzu.  

Quelle: meinFußball.at

          Brunn/Wild vs. IrnfritzRes.0:6 (0:4)  Details…
                                SG Japons U9 vs. Schrems – Details…

Fr. 08.10  –  Schwarzenau vs. SG Japons U10Details…
             Vitis vs. SG Drosendorf U136:1 (4:1) Details…

So. 10.10 – 15:00, IrnfritzM vs. Paasdorf — Abgebrochen !

NOTARZT-EINSATZ : Torhüterin Verena Göth musste vom Notarzt abgeholt werden.

Das Heimspiel der TSU Frauen gegen Paasdorf musste aufgrund eines tragischen Vorfalls abgebrochen werden. Zunächst entwickelte sich ein faires und abwechslungsreiches Spiel. Beide Teams agierten auf Augenhöhe und die Gäste gingen mit 1:0 in Führung. Nach gut 20 Minuten dann die unglückliche Aktion zwischen Torfrau Verena Göth und einer Paasdorfer Stürmerin, welche der sich ihr entgegen werfenden Torfrau noch ausweichen wollte, jedoch einen Zusammenprall mit derselbigen nicht verhindern konnte. Göth wurde am Kopf getroffen und begann zu krampfen. Eine Spielerin der Gegner leistete sofort Erste Hilfe und die Waldviertlerin wurde schließlich mit dem Notarzt ins Horner Krankenhaus transportiert.

„Es war für alle ein schlimmes Erlebnis und unsere Mädls konnten nicht mehr weiterspielen. Die sehr fairen Gäste gingen mit dieser Entscheidung d´accord und daher wurde das Spiel abgebrochen. Gott sei Dank hat sich unsere Torfrau bereits am Abend wieder aus dem Krankenhaus gemeldet und wollte wissen, wie es mit dem Spiel weitergeht“, ist Trainer Reinhard Kapeller froh, dass seine Spielerin wieder ansprechbar war auf sich mittlerweile dem Weg der Besserung befindet.
Ob das Spiel weitergeführt oder wiederholt wird, liegt jetzt in den Händen des Verbandes.

                 – 10:00, Dobersberg vs. SG Japons U10Details…
                 – 13:30, BadGroßpertholz vs. SG Geras U122:2 (0:2) Details…

                🎾 8:00 -Tennis:  Mix-Abschlussturnier  🎾

Last updated: Oktober 12, 2021 at 13:48 pm
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Irnfritz schafft Entlastungssieg

SG ALLENTSTEIG/GÖPFRITZ IN IRNFRITZ SIEGREICH

Sa. 02.10 – 20:00, Irnfritz vs. Allentsteig/Göpfritz – 1:2 (0:1) Details…

Die in der Krise steckenden Irnfritzer versuchten sich gegen die SG mit Offensivfußball. Die in der Herbstsaison fehlende Effizienz 1_Sparkassevor dem Tor kostete den TSU erneut Punkte.

Fotos by kst — >>

Am Samstagabend empfing der TSU Irnfritz vor 100 Zuschauern die SG Allentsteig/Göpfritz. Die Gastgeber liefen in der bisherigen Spielzeit den Erwartungen hinterher und Trainer Zelinsky wollte die gute Form mit einem attraktivem Spielstil zurückholen. Der erste Schlag der Partie sollte allerdings von den Gästen kommen. In der 26. Minute traf der Angreifer Stefan Schmid zur 1:0-Führung für das Auswärtsteam. Die umkämpfte Partie sollte bis zur Halbzeit keinen neuen Spielstand bringen.

ALLENTSTEIG/GÖPFRITZ STANDHAFT UNTER DRUCK

In der zweiten Hälfte intensivierte Irnritz die Bemühungen, doch die kaltschnäuzigen Gäste waren vor dem Tor erfolgreich. In Minute 62 traf Stefan Schmid zur 2:0-Führung. Der Offensivmann sicherte sich mit seinem achten Saisontreffer auch seinen Doppelpack. Der Weg zum Unentschieden war für die Gastgeber damit ein Weiter, doch in der 70. Minute entfachte Bernhard Wimmers Treffer zum 1:2 die Hoffnungen. Am Ende sollten diese jedoch nicht realisiert werden, denn die Gäste ließen keinen Ausgleichstreffer mehr zu.

„Wenn sich das Spiel 80 Minuten lang in der gegnerischen Hälfte abspielt und man dann verliert, ist das bitter“, kommentierte Irnfritz Trainer Patrik Zelinsky. „Wir konnten leider überhaupt nichts aus unserer Überlegenheit machen“, führte er weiter aus.       Quelle: meinFußball.at

                  – 18:00, IrnfritzRes. vs. Allentsteig/Göpfritz – 2:1 (2:1) Details…
                  – 16:00, SG Irnfritz U15 vs. Lichtenau – 4:4 (0:1) Details…

 Frauen GL-NW:   Lassee/Marchfeld vs. IrnfritzM0:0  Details…

Lassee hatte viel Respekt vorm unbekannten Liganeuling Irnfritz, war dann aber selbst dem Sieg näher.

Drei Spiele, drei Siege, 16:3-Tore – es waren die Zahlen, die die Gäste aus Irnfritz zum Saisonstart produzierten, die den Lasseerinnen Respekt einflößten. Wirklich gekannt hatte man den Absteiger aus der Landesliga ja nicht. Trainer Herwig Brudik schickte seine Mannschaft deshalb etwas defensiver als gewohnt aufs Feld.

Im Endeffekt waren es aber die Grün-Weißen, die über weite Strecken der Partie dominierten und ein deutliches Chancenplus verzeichneten. “Sie haben keine einzige Torchance gehabt, nicht einmal eine, und wir doch fünf bis sechs gute und eine sehr gute”, zählte Brudik auf.

KATHARINA ORDELT SCHEITERTE AN TORFRAU GÖTH

Mit Letzterer meinte er die Gelegenheit von Katharina Ordelt in Hälfte eins. Die Solospitze wurde freigespielt und lief alleine in Richtung Irnfritz-Torfrau Verena Göth, verpasste aber den richtigen Zeitpunkt zum Abschluss – Göth konnte parieren.

Mit Fortdauer des Spiels wurden die Gastgeberinnen mutiger, Brudik stellte auf mehr Offensive um, ein Tor sollte an diesem Tag aber nicht gelingen. Mit dem 0:0 konnte der Coach letztlich aber gut leben: “Irnfritz ist eine kämpferisch starke und zweikampfstarke Mannschaft. Sobald sie den Ball hatten, hatten sie wenig Ideen nach vorne hin, aber sie waren irrsinnig schwer zu bespielen. Die Innenverteidigerinnen haben viel abgefangen.” 

  🎾 Irnfritz Mädls vs. Burgschleinitz 🎾 – 1:4 
                                                                        Bezirksliga Platz 4 !

 Heidenreichstein vs. SG Japons U9Details…
 Dobersberg vs. SG Japons U10Details…

So. 03.10
– 17:30, SG Drosendorf U13 vs. Schrems – 0:4 (0:1) Details…
Di. 05.10 – 17:00, SG Geras U12 vs. Litschau – 3:0 (0:0) Details…

Last updated: Oktober 6, 2021 at 12:48 pm              
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für SG ALLENTSTEIG/GÖPFRITZ IN IRNFRITZ SIEGREICH

Tennis: Irnfritz/Japons 2 vs. Raabs/Thaya – 4:3

Tabelle Hobbyliga Saison 2021

Veröffentlicht unter Tennis | Kommentare deaktiviert für Tennis: Irnfritz/Japons 2 vs. Raabs/Thaya – 4:3

Schwarzenau gewinnt auch in Irnfritz

Fr.  24.09 – 20:00, Irnfritz vs. Schwarzenau – 1:4  (1:1) Details…

Nach anfänglichem Rückstand bewies Schwarzenau erneut die Klasse und gewann mit 4:1. Das von Verletzungen geplagte Irnfritz verlor in Hälfte zwei den Anschluss.

Nachdem die Gastgeber aus Irnfritz sich am vorhergehenden Wochenende gegen das defensive Drosendorf schwer geplagt hatten, hoffte man gegen den Spielstil des Tabellenzweiten besser klarzukommen. Die Anfangsphase schien diese These auch zu unterstützen, denn nach zwölf Minuten traf der Stürmer Ondřej Částka zur 1:0 Führung. Der Titelaspirant aus Schwarzenau wollte dies allerdings nicht auf sich sitzen lassen, und so folgtFriedle prompt der Ausgleich durch Miklas Pichler, der seinen zweiten Saisontreffer erzielte. Bis zu Halbzeit sollte es auch beim Remis bleiben, sodass sich der Kampf in Hälfte zwei etwas zuspitzte. 

SCHWARZENAU FAND DEN NÄCHSTEN GANG

Für die Titelhoffnungen der Gäste war die Punkteteilung keine gute Aussicht, weshalb man in der zweiten Hälfte den Druck erhöhen wollte. In Minute 60 führte dies zum ersten Mal zum Erfolg, als der Legionär Jaroslav Kubat zur 2:1-Führung treffen konnte. Dennoch ließ das Kräfteverhältnis ein entspanntes Zurücklehnen nicht zu. In Minute 77 zahlte sich der Druck der Auswärtsmannschaft erneut aus, denn Youngster Georg Nigischer erzielte seinen fünften Bewerbstreffer, welcher die 3:1-Führung ergab. Die Gastgeber versuchten in weiterer Folge das Ergebnis noch zu drehen, doch die entstehenden Lücken wurden von Schwarzenau eiskalt genützt. Nachdem er in der Vorwoche gegen die SG Karlstein/Thaya nicht anschreiben konnte, wollte Lukas Merkl seinen Status als Tormaschine erneut unterstreichen und so traf er zum 4:1-Endstand. 

„Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut mitgespielt, aber ab dem 1:2 war Schwarzenau um den Tick besser“, sprach Günter Spitaler, der Sektionsleiter der Gastgeber. „Wir haben gut gekämpft, aber gegen ein so starkes Team wie Schwarzenau können wir derzeit mit unseren Verletzungen nicht bestehen“, fügte er hinzu.       Quelle: meinFußball.at

Fr.  24.09 – 18:00, IrnfritzRes. vs. Schwarzenau – 0:3 (0:1) Details…

                  – 16:30, Litschau vs. SG Geras U122:2 (0:0) Details…
Sa. 25.09 – 10:30, Zwettl vs. SG Drosendorf U138:3 (4:2) Details…

Sa.       🎾 – 09:00,  Irnfritz/Japons vs. Raabs/Thaya 🎾 – 4:3

Last updated: September 27, 2021 at 19:17 pm
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Schwarzenau gewinnt auch in Irnfritz

Frauen GL-NW: Irnfritz gewinnt drittes Spiel in Folge !

So. 26.09 – 15:00, IrnfritzM vs. Guntersdorf – 6:2 (2:2) Details…

 

      – 10:00, SG Japons U9 vs. Litschau – Details…
      – 13:00, SG Irnfritz U15 vs. Gmünd – 1:2 (1:2) Details…

Last updated: Oktober 2, 2021 at 7:29 am
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Frauen GL-NW: Irnfritz gewinnt drittes Spiel in Folge !

Drosendorf besiegt Irnfritz

So. 19.09 – 16:00, Drosendorf vs. Irnfritz2:1 (2:1) Details…

Ein schneller Doppelschlag traf Irnfritz zum falschen Zeitpunkt. Durch mangelnde Chancenverwertung konnten sich der TSU nicht mehr zurückkämpfen.

Am Sonntagnachmittag empfing der UFC Drosendorf den TSU Irnfritz. Es sollte eine knappe Halbe Stunde dauern, bis die 120 Zuschauer den ersten Treffer zu Gesicht bekamen. Jener fiel nach einem Eckball, und zwar für die Gastgeber, denn Verteidiger Jiri Majewski nickte zum 1:0 ein. Vier Minuten später kam es für Irnfritz erneut schlecht, denn ein Sebastian Oswald erhöhte auf 2:0. Ein sehenswerter Volleytreffer nach einem langen Pass. Ein „1 von 1000 – Schuss“, wie Irnfritz Sektionsleiter Günter Spitaler sprach.

DUELL DER TRAUMTORE

Exakt sieben Minuten hatte das Publikum Zeit, den Treffer von Oswald zu bewundern, denn dann zog ein anderer die Aufmerksamkeit auf sich. Angreifer Bernhard Wimmer versengte einen Freistoß im Kreuzeck und erzielte somit den 1:2-Anschlusstreffer. In Hälfte zwei wurde das Spiel immer zerfahrener, wodurch beide Mannschaften nicht mehr genug Torchancen kreieren konnten. Zehn Minuten nach Wiederbeginn vergab Torgarant Ondřej Částka zwei Topchancen, weshalb sein eher glückloser Tag in Minute 60 schon durch einen Wechsel beendet wurde.  Am Ende der Partie gab man sich auf Seiten der Gäste nicht mit der 1:2-Niederlage zufrieden: „Die Führung von Drosendorf war ziemlich glücklich, und wir konnten im Anschluss unsere Chancen nicht nützen“, sprach Sektionsleiter Spitaler. „Wir haben leider nie wirklich ins Spiel gefunden“, fügte er hinzu.                                                                                                                           Quelle: meinFußball.at

                  – 14:00, Drosendorf vs. IrnfritzRes.0:7 (0:4) Details…

                  – 12:00, SG Drosendorf U13 vs. Lichtenau – 3:3 (2:1) Details…

Last updated: September 19, 2021 at 21:13 pm  
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Drosendorf besiegt Irnfritz

Frauen GL-NW: Irnfritz gewinnt in Langenrohr

So. 19.09 – 16:00, Langenrohr vs. IrnfritzM1:2 (0:1) Details…

Im Aufeinandertreffen mit Langenrohr gab es für Irnfritz ein Wiedersehen mit einer alten Bekannten: die ehemalige langjährige Irnfritzer Torfrau Jana Vyhnalek, welche ihre Karriere beim SV Horn gestartet hatte, hält seit diesem Sommer den Kasten der Tullnerfelderinnen sauber. Nach einem kurzen Intermezzo beim FSC Favoriten, zog es die 24-Jährige zum Gebietsligisten nach Langenrohr, wo sie nun im Spiel gegen ihre ehemaligen Kolleginnen bereits in der 14. Minute bei einem Freistoß von Kerstin Binder das Nachsehen hatte.
In einem sehr ruppigen Match gelang Anna Dujak zwar nach dem Seitenwechsel der Ausgleich, doch die eingewechselte Barbara Popp traf nach Lochpass von Carmen Wais zum Siegestreffer. Bitter war der Ausfall von Irina Schmidt mit einer schweren Gehirnerschütterung, sie war nach einem Zweikampf unglücklich am Hinterkopf gelandet.

Fr. 17.09 – 17:30, SG Geras U12 vs. GrDietmanns – 2:2 (1:0) Details…
Sa. 18.07 – 10:00, Windigsteig vs. SG Japons U9Details…
                  – 10:30, Waidhofen/T. vs. SG Japons U10Details…
                  – 16:00, Schwarzenau vs. SG Irnfritz U154:3 (0:2) Details…

Last updated: September 27, 2021 at 7:21 am         
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Frauen GL-NW: Irnfritz gewinnt in Langenrohr

Meisterschaftsstart für unsere Mädls

Fr. 10.09 – 20:00, IrnfritzM vs. Heldenberg – 8:0 (4:0)  Details…

Torfestival zum Auftakt – Binder eröffnete den Torreigen

Nach der langen coronabedingten Meisterschaftspause und dem freiwilligen Abstieg in die Gebietsliga Weinviertel, brannten die Girls von Trainer Reinhard Kapeller auf den Wiederanpfiff. Bereits nach nur drei Minuten bediente Carmen Wais Stürmerin Kerstin Binder mit einem Stanglpass ideal, welche sich die Chance zur 1:0 Führung nicht nehmen ließ. Das 2:0 glich dem ersten Tor, nur kam die Idealvorlage diesmal von Alena Fraißl. Irnfritz kombinierte gut und erspielte sich eine Einschussmöglichkeit nach der anderen. Nach einem Freistoß von Binder verlängerte Kapitänin Irina Schmid den Ball per Kopf zum 3:0, ehe Christine Dikovits nach einem Corner sich den Ball mit der Brust stoppte und volley den 4:0 Pausenstand herstellte.

Fraißl schoss ihrem ersten Treffer

In Hälfte zwei gelang endlich Alena Fraißl ihr langersehntes Tor. Mit einem Doppelpack von Natalie Forstner und einem Treffer durch Kathi Neller wurde das Torffestival beendet. „Die Mädls waren so motiviert und haben tadellos gespielt, wenn es 15:0 ausgegangen wäre, wäre es auch in Ordnung gewesen“ war Trainer Reinhard Kapeller mit der gezeigten Performance seines Teams sehr zufrieden.                                        Quelle: meinFußball.at

                – 18:00, SG Japons U9 vs. GrSiegharts – Details…

Sa. 11.09 – 10:30, SG Irnfritz U15 vs. Weitra – 8:0 (5:0) Details…
           EVN Girls’Day W4tel vs. Nordwest/M – 4:0  Details…
         – 17:00, Eibenstein vs. SG Geras U120:4 (0:2) Details…

Last updated: September 12, 2021 at 16:51 pm
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Meisterschaftsstart für unsere Mädls

Tennis: Weitersfeld vs. Irnfritz Mädls – 1:4

Mit einem 4:1 Sieg über Weitersfeld schnappten sich die Irnfritzer-Mädls Ulrike Kreilberger, Irene Löfler, Tanja Richter, Alexandra Meinhard und Kerstin Metz den zweiten Gruppenplatz. Jetzt geht’s um Platz drei in der Bezirksliga.

Veröffentlicht unter Tennis | Kommentare deaktiviert für Tennis: Weitersfeld vs. Irnfritz Mädls – 1:4

Tennis: Roggendorf/Rö 3 vs. Irn/Jap 3 – 1:6

Veröffentlicht unter Tennis | Kommentare deaktiviert für Tennis: Roggendorf/Rö 3 vs. Irn/Jap 3 – 1:6