Fotos // Jahresausklang 2019

Dezember 7th, 2019

Jakub Szabo geht zu Stammverein zurück

Dezember 7th, 2019

– Irnfritz auf der Suche nach einem Stürmer !

“Die Bilanz zur Herbstrunde fällt bei uns zwiespältig aus, wir hatten uns etwas mehr als den siebenten Platz erwartet und es war ein Auf und Ab. Unser Team startete mit einem Sieg gegen Langau, danach wechselten sich Siege und Niederlagen ab. Grund dafür waren auch immer wieder Verletzungen, Jacob Kainz und Gernot Glück konnten in der Hinrunde überhaupt nicht auflaufen, Jakub Szabo war immer wieder verletzt. Lukas Schmidl und Patrick Steindl auch zeitweise zum Zuschauen verdammt. Der negative Höhepunkt war in der letzten Runde die 2:7 Niederlage gegen Drosendorf, insgesamt war der Herbst nicht so positiv”, erklärt TSU Irnfritz Sektionsleiter Günter Spitaler. Sein Team schloss die erste Saisonhälfte mit 18 Punkten auf Rang 7 der 2. Klasse Waldviertel Thayatal ab.       

Suche nach Ersatz in der Offensive  ->>   weiterlesen Ligaportal.at

Mit einer Klatsche in die Winterpause

November 6th, 2019

So. 10.11 – 14:00, Drosendorf vs. Irnfritz 7:2 (3:2)  Details…

Drosendorf nützte die sich bietenden Räume im Laufe des Spiels einfach perfekt aus und fuhr bei der Grigarcik-Gala mit fünf Toren einen überdeutlichen Heimsieg ein. 

Die Gäste aus Irnfritz erwischten den eindeutig besseren Start: Jakub Szabo vergab gleich in der ersten Minute eine gute Möglichkeit, dann traf Patrick Steindl nach einem Eckball zum 1:0. “Wir haben das gute Passspiel von Irnfritz dann gut abgefedert, es wurde ein offener Schlagabtausch”, meinte Drosendorfs Trainer Ronald Knoll. Radan Grigarcik traf zunächst nach Flanke von Daniel Cerny zum Ausgleich, ehe er nur vier Minuten später nach Vorarbeit von Adam Bartusek auf 2:1 stellte. 

Irnfritz kam aber rasch ins Spiel zurück, Patrick Steindl beförderte das Leder nach einem Freistoß über die Linie. Drosendorf musste sich davon erst einmal erholen, wurde erst knapp vor dem Seitenwechsel wieder gefährlich. Grigarcik mit Tor Nummer drei nach einer Flanke von Sebastian Oswald brachte den UFC wieder in Front, vor der Pause wurden laut Knoll zudem noch zwei gute Möglichkeiten vergeben. 

GRIGARCIK WAR VORNE DER PERFEKTE ABNEHMER

“Ich kann meinen Spielern keinen Vorwurf machen, sie haben sich bemüht, aber wir wurden klassisch ausgekontert”, wunderte sich Irnfritz-Spitaler Günter Spitaler über eine denkwürdige zweite Spielhälfte, in der bei Drosendorf schlichtweg sehr, sehr viel zusammenpasste. Einerseits wurden die schnellen Gegenstöße perfekt ausgespielt, andererseits lief Irnfritz trotzdem unermüdlich an, was den Heimischen natürlich voll in die Karten spielte. 

Grigarcik erhöhte auf 4:2, im Finish wurde es für Irnfritz dann richtig bitter, denn Fabian Weber, Grigarcik mit seinem fünften Tor des Tages sowie der starke Bartusek machten den 7:2-Erfolg perfekt. “Da waren richtig gute Kombination dabei”, freute sich Knoll über den gelungenen Saisonabschluss.

Natürlich konnte er nicht verschweigen, dass der UFC mit Grigarcik einen echten Knipser in seinen Reihen hat, der zwar körperlich nicht mehr der Fitteste ist, aber ein goldenes Näschen hat. “Unser Ersatzspieler Christoph Cerny hat im Laufe der zweiten Hälfte gesagt: Das ist ja ein Wahnsinn, Radan hat mehr Tore als Schritte”, hatte Knoll nach dem klaren Sieg gut lachen.     Quelle: meinFußball.at

So. 10.11 – 12:00, Drosendorf vs. Irnfritz Res.1:3 (0:0)  Details…

Sa. 09.11 – 13:00, Kottes vs. SG Geras U111:8 (0:4) Details…

Erster Sieg im letzten Spiel

November 3rd, 2019

So. 03.11 – 14:00, Irnfritz Mädls vs. Schrems – 2:1 (1:1) Details…

Beide Teams agierten von Beginn an auf Augenhöhe, ließen aber beiderseits Torchancen liegen. Spielerisch waren die TSU-Girls besser, die Gäste versuchten ihr Glück über lange Bälle in die Spitzen. Bereits in der 22. Minute gelang den Gästen aus einem haltbaren Freistoß durch Ines Eggenberger die Führung, welche Kathi Neller nach einem Traumsolo übers halbe Feld noch vor der Pause egalisierte. Auch in Hälfte zwei sahen die Zuschauer zahlreiche vergebene 100%ige Chancen, doch diesmal hatte der TSU das glücklichere Ende für sich, denn drei Minuten vor Ende setzte Tanja Richter einen Freistoß zum vielumjubelten ersten Saisonsieg in die Maschen.

„Nach zehn „Vorbereitungsspielen“, so sehe ich die bisherigen Saisonspiele, haben wir heute das abgerufen, was wir können und den ersten Sieg einfahren können. Die jungen Spielerinnen haben heute top gespielt, da steckt noch mehr in uns drin“, war Trainer Reinhard Kapeller nach dem Spiel voller lobender Worte für sein Team.                                                        Quelle: meinFußball.at

So. 03.11-10:00, Allentsteig vs. SGGeras U110:15 (0:10) Details…

Oktober 30th, 2019

Sa. 02.11 – 18:00, Irnfritz vs. Weitersfeld – 3:2 (3:1) Details…

Weitersfeld verschlief die erste Viertelstunde komplett und lief einem 0:2-Rückstand hinterher, kam aufgrund von Schwächen im Abschluss auch nicht mehr zurück. 

Irnfritz erwischte einen echten Traumstart und legte bereits in den ersten zehn Minuten den Grundstein für den Heimsieg. Jiri Muzik musste einen Querpass von Jakub Szabo aus kurzer Distanz nur mehr über die Linie drücken, Nikolas Naber vergab zunächst noch eine gute Möglichkeit, ehe er auf 2:0 stellte. Oelknecht1

Weitersfeld kam danach besser ins Spiel und stand nach einer Umstellung auf eine Viererkette vor allem defensiv stabiler. Michael Buljovcic hätte schon das 1:2 besorgen können, er vergab jedoch vom Elferpunkt. “Es war sein erster verschossener Elfer seit er bei uns ist”, so Weitersfeld-Spielertrainer Dieter Zahrl. Marcel Buljovcic brachte Weitersfeld nur wenig später dann doch heran.

Irnfritz hatte aber eine gute Antwort parat, Szabo zog aus stark abseitsverdächtiger Position davon und traf zum 3:1. Nach dem Seitenwechsel hätte der Angreifer die endgültige Entscheidung herbeiführen können, alleine vor Gerald Gruber scheiterte er aber in der 46. Minute. Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Jiri Muzik kam von Irnfritz absolut nichts mehr, Weitersfeld übernahm das Kommando und erarbeitete sich Chancen – mehr als der Treffer zum 2:3 sprang aber nicht mehr heraus.     Quelle: meinFußball.at

Sa. 02.11 – 16:00, Irnfritz Res.  vs. Weitersfeld – 2:2 (0:2) Details…

Tennis: Siegerehrung Hobbyliga 2019

Oktober 30th, 2019

Oktober 25th, 2019

Sa. 26.10 – 15:00, Mallersbach vs. Irnfritz2:1 (1:1) Details…

Die Hausherren hatten das Spiel im Griff, in Führung gingen aber die Gäste aus Irnfritz. Mallersbach fand danach Chancen vor und traf kurz vor dem Ende zum 2:1-Heimsieg.

“Hoch verdienter Heimsieg. Irnfritz hatte bis auf den Treffer keine richtige Torchance”, nahm es Mallersbach-Obmann Karl Reiss vorweg. Die Hausherren hatten Ball und Gegner im Griff, mussten aber das frühe 0:1 hinnehmen. Defensivfehler in der Abwehrreihe von Mallersbach, Nikolas Naber bedankte sich und traf zum 1:0. Irnfritz mit Aufwind, konnte den Schub aber nicht weiter mitnehmen.

Stattdessen hatte Minuten später Mallersbach die richtige Antwort parat. Pavel Marek traf nach einem Freistoß von Tomas Galia per Kopf zum 1:1. (33.) Mit dem Remis ging es auch in die Halbzeitpause.

VANCURA MIT GOLDTOR

In Durchgang zwei wollte es Mallersbach wissen. „Wir haben richtig angedrückt”, erklärte Obmann Reiss, doch oftmals war Irnfritz-Handschuh Christoph Hummel der Spielverderber und hielt seine Elf im Spiel. In Minute 80 war es aber soweit. Ein vermeintliches Foulspiel im Strafraum der Heimelf, die Gäste reklamierten auf Strafstoß und im Gegenzug traf Martin Vancura mitten ins Herz der Gäste zum 2:1. “Da hat er sich den Frust von der Seele geschossen”, war Reiss froh über den dritten Saisontreffers seines Offensivmanns. 

Am Ende steht ein 2:1-Heimsieg der Hausherren zu Buche. “Verdienter Sieg, wir haben mehr für das Spiel gemacht”, resümierte der Mallersbach-Obmann den Dreier.  Quelle: meinFußball.at

Sa. 26.10 – 13:00, Mallersbach vs. Irnfritz Res.5:2 (-2:1) Details…

Sa. 26.10 – 14:00, Weikersdorf vs. IrnfritzMädels8:0 (2:0) Details…

Fr. 25.10 – 19:00, Irnfritz U16 vs. GrDietmanns – 1:6 (1:3) Details…
So. 27.10 – 10:30, SG Geras U11 vs. Schweiggers – 2:1 (0:0) Details…

16. TSU Irnfritz Oktoberfest 2019

Oktober 20th, 2019

Fotos vom Oktoberfest sind auf der Homepage der Langschläger und auf meinBezirk.at zu finden.



Ein Fest, das alles überbietet

Beste Gelegenheit eine speckige Lederhose und ein fesches Dirndl zu tragen, bot sich bei dieser alljährlichen Veranstaltung.
An den wunderbaren Farben der Dirndln konnte man sich kaum satt sehen, die Lederhosen der Herren mit ihren karierten Hemden rundeten das Bild ab. Hunderte Partygäste tummelten sich nicht nur auf der Tanzfläche, es wurde zünftig gefeiert bis zum Morgengrauen.

Nächste Veranstaltung, die man nicht verabsäumen sollte, der Ball des TSU finden am 11. Jänner 2020 statt.

“Furchtbare Partie” trotz 5:0-Heimsieg

Oktober 19th, 2019

Gegen das punktelose Tabellenschlusslicht stand der Irnfritzer Sieg nie zur Debatte, spielerisch wusste die ersatzgeschwächte TSU aber kaum zu überzeugen. 

Schi_SpaAn diesem kalten Oktober-Abend passten sich laut Irnfritz-Sektionsleiter Günter Spitaler beide Teams dem Wetter an: “Es war eine furchtbare Partie. Eisgarn war ein eher schwacher Gegner, der nur das Spiel zerstören wollte. Wir sind nie so richtig ins Spiel gekommen.” Dabei begann das Match für die Heimischen wie aus dem Lehrbuch: Stefan Pöhn setzte sich auf der rechten Seite durch, seine Hereingabe verwertete Nikolas Naber zur frühen Führung.

Eisgarn hielt danach Spitaler zufolge vor allem körperlich dagegen, brachte so Irnfritz mehr und mehr aus dem Tritt. Zusammenhängende Aktionen suchte man auf beiden Seiten vergeblich, das Spiel verlor sich immer mehr im Mittelfeld. Jakub Szabo und Pöhn machten zwar noch in der ersten halben Stunde den Sack zu, spielerisch war Spitaler mit seiner Elf aber nur wenig zufrieden: “Es gab viele Fehlpässe, viele Fouls, dann ist wieder jemand gelegen, zwischendurch ist wieder mal ein Tor gefallen – ich weiß gar nicht, was man nach so einem Spiel sagen soll.” 

Im zweiten Abschnitt setzte auch noch starker Nebel ein, zur allgemeinen Verbesserung der fußballerischen Qualität trug das natürlich herzlich wenig bei. Matthäus Labner und Nikolas Kainz besorgten den Endstand in einem Spiel, bei dem Irnfritz lediglich die drei Punkte positiv in Erinnerung bleiben werden. “Es war gar nicht so schlecht, dass es so neblig war, denn dann hat man nicht alles gesehen, was wir gespielt haben”, nahm Spitaler das Match mit Humor.   Quelle: meinFußball.at

Fr. 18.10 – 20:00, Irnfritz vs. Eisgarn – 5:0 (3:0)  Details…

Oktober 17th, 2019

Super Trainingsbeteiligung und gute Stimmung beim Training der TSU Mädls…

Oktober 15th, 2019

Sa. 19.10 – 14:00, Irnfritz U16 vs. Raabs – 9:4 (5:2) Details…
Sa.
19.10-16:30, IrnfritzMädls vs. Ernstbrunn – 2:5 (1:1) Details…

Im vorletzten Heimspiel der Herbstsaison mussten sich die TSU-Girls trotz zwischenzeitlicher Führung mit 2:5 geschlagen geben. Irnfritz war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, musste aber ab der 28. Minute einem Rückstand nachlaufen. Kurz vor dem Pausenpfiff glich Barbara Popp per Elfmeter nach Torfraufoul an Jenny Grünstäudl zum 1:1 Pausenstand aus. Nur kurz nach Wiederanpfiff zeigte Schiedsrichter Matthias Jony abermals auf den Penaltypunkt, wieder wurde Grünstäudl mit unlauteren Mitteln von den Beinen geholt. Kerstin Binder verwandelte zum 2:1.

Doch die Freude über den Führungstreffer wehrte nur kurz, denn im Gegenzug eröffnete Stürmerin Kathrin Lang, welche erste Halbzeit bei Ernstbrunn zwischen den Pfosten gestanden ist, die „Langfestspiele“ – sie war schneller nach einem hohen Ball schneller am runden Leder und schoss eiskalt zum 2:2 ein. Langer glich aber nicht nur aus für den SK, sondern komplettierte eine Viertelstunde vor Schluss mit zwei weiteren Treffern einen lupenreinen Hattrick und machte somit den Sack zu. Linda Leczek besiegelte zehn Minuten vor Schluss die nächste Niederlage des TSU.

So. 20.10-11:00, GrSiegharts vs. SG Geras U11  3:7 (0:3) Details…
So.
20.10-15:00, SG JaponsU14 vs. Lichtenau  1:13 (0:8) Details…

Oktober 13th, 2019

So. 13.10 – 15:30, Paudorf vs. IrnfritzMädls 6:1 (1:0) Details…

Die Penz-Elf dominierte gegen den Tabellenletzten die Partie und feiert den zweiten Saisonsieg.

Die Heimischen kontrollierten von Anfang an das Geschehen und erspielten sich einige Torchancen. Der Ball wollte aber einfach nicht ins Tor. Jasmin König erlöste die Paudorf-Ladies dann zehn Minuten vor der Halbzeit mit einer schönen Einzelaktion. „Wir hätten die Partie schon in der ersten Hälfte entscheiden müssen“, analysierte Paudorf-Trainer Werner Penz nach dem Spiel.

„Mit dem 3:1 war es erledigt“

Acht Minuten nach Wiederanpfiff traf Viktoria Günay aus rund 20 Metern genau ins lange Eck, ehe Katharina Neller das Spiel wieder spannend machte. Jasmin König sorgte in der 77. Spielminute mit ihrem zweiten Treffer aber für die Vorentscheidung. „Mit dem 3:1 war es dann zum Glück erledigt“, wusste auch Penz. Ein Doppelpack von Stefanie Scharnagl innerhalb von nur vier Minuten sorgte dann für klare Verhältnisse. Den Schlusspunkt im Spiel setzte abermals Jasmin König mit ihrem dritten Treffer. Sie traf volley ins kurze Eck. „Der Sieg war auf jeden Fall auch in der Höhe verdient“, so Penz.

So. 13.10 – 11:00, SG GerasU11 vs. Schrems – 4:2 (3:0) Details…

Oktober 10th, 2019

Testspiel
Sa. 12.10 – 16:30, Irnfritz Res. : Manhartsberg – 3:5 (0:3) Details…

Sa. 12.10 – 15:00, Weitra vs. SG JaponsU143:4 (2:1) Details…

Bilder vom U7 Turnier

Oktober 2nd, 2019

Sa. 05.10 – 18:00, Thaya vs. Irnfritz0:3 (0:0) Details…

Nach einer Vielzahl an vergebenen Möglichkeiten stand die Partie lange Zeit an der Kippe, ehe Irnfritz einen schlussendlich souveränen Auswärtssieg landete. 

Die erste Möglichkeit im Spiel hatte Thaya: Bei einem Kopfball hatten die Gäste aber das Glück auf ihrer Sicht, um nicht in Rückstand zu geraten. “Wir haben dann leider viel zu viele Chancen vergeben. Zur Pause muss es mindestens 5:1 für uns stehen”, schüttelte Irnfritz-Sektionsleiter Günter Spitaler den Kopf. 

Irnfritz erarbeitete sich laut ihm exzellente Möglichkeiten, konnte diese aber durch die Bank nicht verwerten: Jakub Szabo, Jiri Muzik, Stephan Raab und Clemens Naber brachten allesamt die Kugel nicht im Tor unter. Zweimal war zudem die Stange im Weg. Auf der Gegenseite wurde aber auch Thaya immer wieder gefährlich, mit Christoph Hummel können die Gäste aber auf einen momentan sensationellen Rückhalt bauen. “Er hat wieder super gehalten, ist in Top-Form”, gab es von Spitaler ein Sonderlob für den Schlussmann. 

IRNFRITZ BLIEB RUHIG UND BELOHNTE SICH

Spitaler zufolge änderte sich auch im zweiten Durchgang wenig am Spielgeschehen, Szabo scheiterte in Minute 46 am Aluminium. Irnfritz ließ sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen – das war der Schlüssel zum Erfolg. Nach einem Doppelpass zwischen Raab und Szabo war der Knipser durch, stellte auf 1:0 für Irnfritz.

Der Bann war damit gebrochen, nur vier Minuten später erhöhte abermals Szabo nach Vorarbeit von Muzik. Raab besorgte den Endstand. “Eine starke Leistung von uns, wir wollten den Sieg um den Tick mehr”, so Spitaler abschließend.                                                           Quelle: meinFußball.at

Sa. 05.10 – 16:00, Thaya vs. Irnfritz Res.0:8 (0:2) Details…

Sa. 05.10-16:00, Breitenau/S. vs. IrnfritzMädls10:0 (4:0) Details…

So. 06.10 – 14:00, Irnfritz U16 vs. Gutenbrunn – 6:2 (3:0) Details…

Schnuppertraining U7 – 13 Bilder

September 28th, 2019