Saisonstart am Freitag

20:30 Uhr, Irnfritz vs. Kautzen – 3:3 (2:2)  Details….
18:30 Uhr, Irnfritz Res. vs. Kautzen –  1:2  (1:1)  Details….

Nachdem Irnfritz im Cup auf einige Spieler verzichten musste, sollten gegen Kautzen alle Mann an Board sein.

Die Vorbereitung nach dem Meistertitel in der 2. Klasse Waldviertel/Thayatal ist vorbei und Irnfritz-Coach Manuel Fettinger blickt auf einen erfolgreichen Sommer zurück: „Wir haben uns gut auf den Ligaalltag vorbereitet und ich denke, dass wir gegen Kautzen gleich zeigen können, was in uns steckt.“

Nach dem bitteren Ausscheiden gegen Heldenberg im Admiral NÖ Meistercup steht nur die neue Saison vor der Tür. Während Fettinger im Cup noch auf Patrik Isak und Milos Prasil verzichten musste, sollten beide Kicker für die Auftaktpartie wieder dabei sein. „Da sie nur im Urlaub waren erwarte ich sie im Training diese Woche ohne Verletzung oder sonstigen Problemen zurück“, so Fettinger.

Fragezeichen stehen noch hinter dem Einsatz von Christoph Pöppl. Der Kicker musste im Cup gegen Heldenberg zur Pause in der Kabine bleiben. „Er hat in einem Zweikampf einen Schlag auf die Wade bekommen, wo er danach ziemlich große Schmerzen hatte. Wir können noch nicht genau sagen, ob es nur eine Prellung oder ein blauer Fleck ist. Wir hoffen einmal, dass es keine schlimmere Verletzung ist“, hofft der Irnfritz-Coach auf das Beste.

Ob Pöppl gegen Kautzen einsatzbereit ist, wird sich erst im Lauf der Woche herausstellen. Insgesamt ist Trainer Fettinger aber guter Dinge für die erste Saisonrunde: „Ich erwarte mir einen sehr starken Gegner, denn Kautzen hat sich in der Vorsaison im vorderen Drittel der Liga platziert. Dementsprechend stark sind sie einzuschätzen.“

Kautzen besticht, so Fettinger, vor allem durch einige Einzelspieler. Dies zeigt sich vor allem in der guten Offensive des kommenden Gegners. Was sich Fettinger vom Spiel erwartet: „Wir wollen ihnen die Stirn bieten und alles in die Waagschale werfen, was uns zur Verfügung steht. Ob es sich dann am Ende für drei oder einen Punkt ausgeht werden wir sehen, aber wir werden sicher alles daran setzen.“                  Quelle: NÖN Horn

Comments are closed.