Irnfritz spielte Eisgarn schwindlig

Fr. 16.10 – 20:00, Irnfritz vs. Eisgarn – 17:0 (9:0) Details…

Ein Sieg der Tabellenletzten gegen  den Tabellenführer war nicht zu erwarten, doch trotzdem ist es schockierend, dass der SV eine 0:17- Niederlage einfahren musste.

„Das ist ein super Ergebnis für uns, doch es war auch kein Gegner von der ersten bis zur letzten Minute da“, so Sektionsleiter des TSU, Günter Spitaler. Michael Winkler brachte die Tabellenersten gleich 120 Sekunden nach Anpfiff mit einem Treffer in Front. Drei Minuten später folgte Jacob Kainz dem Beispiel seines Mitspielers. Auch Patrik Isak ließ nicht lange auf2_Patro sich warten: Er landete einen Doppeltreffer (11. und 15.). Daraufhin schien es, als hätten die Eisgarner die Nerven weggeworfen. Denn Mario Müllner, Spieler des SV, schoss die Kugel in der 20. Spielminute ins eigene Tor und sorgte somit für eine 5:0-Führung der Gegner. Das ermutigte die Irnfritzer nur noch mehr und vor der Pause trafen sie noch viermal ins Schwarze (Philipp Judmann (23.), Patrik Isak (26.), Michael Winkler (38.) und Jacob Kainz (42.)). Somit gingen sie mit einer 0:9-Führung in die Kabine.

„WIR HABEN NIE AUFGEHÖRT TORE ZU SCHIESSEN

Auch in der zweiten Halbzeit wehrten sich die Eisgarner nicht gegen den kämpferischen Gegner. Sieben Minuten nach Anpfiff netzte Christian Pöppl den Ball ins Tor. Michael Winkler gelang es nochmal einen Doppeltreffer zu landen  (61. und 62.). 15 Minuten vor Schluss blühten die Irnfritzer nochmal auf und gaben ihr Bestes. So schafften sie es noch fünf weitere Male das Runde ins Eckige zu bringen und endeten das Spiel somit mit einem 0:17-Sieg. Spitaler ist überglücklich und zufrieden mit seiner Mannschaft: „Die Spieler haben sich bemüht und nie aufgehört Tore zu schießen.“ Doch er hat auch alle Achtung vor den Eisgarnern: „Hut ab, dass sie überhaupt angetreten sind. Andere hätten vielleicht gesagt sie fahren gar nicht zum Match hin und zahlen ein bisschen Strafe.“

Fr. 16.10 – 18:00, SG Geras U12 vs. Gastern – 2:0 (2:0) Details…

Sa. 17.10-14:30, IrnfritzMädls : St/Gweikersdorf – 0:7 (0:4) Details…

Auch im Spiel gegen Stetteldorf gab es für die Kapeller-Truppe wie bereits in den vergangenen Wochen nichts zu holen. Die junge Mannschaft des TSU ist noch nicht eingespielt genug und erst im Aufbau, daher konnte in der laufenden Meisterschaft noch kein Punkt eingefahren werden. Katharina Stockinger und Kerstin Riedrich brachten ihre Farben bereits nach 20 Minuten mit 2:0 in Führung, ehe Katharina Spitaler mit einem Eigentor wohl schon für die Entscheidung sorgte. Julia Weidlinger erhöhte noch vor der Pause auf 4:0.

Kurzes Aufflackern der Heimischen, dennoch klares Ergebnis für die Gäste

Nach dem Wiederanpfiff lief es für die Heimischen besser und man stemmte sich gegen eine höhere Niederlage bis gut eine Viertelstunde vor Schluss, dann schlugen abermals Riedrich zweimal und Weidlinger mit weiteren Treffern zu und besiegelten die sechste Niederlage in Folge für den TSU in der Landesliga.

Sa. 17.10 – 14:00, Weitra vs. Irnfritz U15 – 7:1 (4:1) Details…
Sa. 17.10 – 11:00, Drosendorf U11 : Eibenstein – 6:0 (2:0) Details...

Comments are closed.