Erste Hürde überwunden !

17:00, Geras vs. Irnfritz1:3 (1:2)  Details…

Für Irnfritz wurde das Gastspiel zur erwartet schweren Partie – entscheidend waren zehn gute Minuten vor der Pause.

“Geras hat gut gespielt und super verteidigt”, zollte Irnfritz-Trainer Manuel Fettinger der Leistung des Gegners Tribut. Es war bereits im Vorfeld der Partie zu erwarten, dass Geras dem neuen Tabellenführer voll die Stirn bieten würde. In der neuen Rolle ganz vorne taten sich die Irnfritzer Kicker zunächst auch ganz schwer, das Spiel war von langen Bällen und Nervosität geprägt. Geras erwischte zudem einen super Start: Bereits nach sechs Minuten gelang Christoph Nendwich mit einem Schuss aus über 20 Metern die schnelle Führung. Von diesem Schock konnten sich die Gäste erst knapp vor der Pause erholen – da drehte der TSU aber die Partie binnen weniger Minuten. Milos Prasil per Kopf nach einem Corner und Jaromir Chocholac nach Traumkombination von Prasil und Jacob Kainz (er war NICHT der Torschütze des 2:1, wie es im offiziellen NÖFV-Spielbericht eingetragen wurde) stellten die Weichen auf Sieg. 

SPÄTE “ERLÖSUNG” VON PRASIL 

In Hälfte zwei probierte Geras natürlich alles, um den Ersten so viel als möglich zu ärgern – die Partie blieb bis zum Schluss auch spannend. “Ein 2:1 ist immer gefährlich, aufgrund der taktischen und kämpferischen Leistung hätte sich Geras auch durchaus einen Punkt verdient gehabt”, gab sich Fettinger als fairer Sportsmann. Dank einer guten Abwehrleistung von Geras kam Irnfritz offensiv nicht so recht in die Gänge, am Ende wurde es somit ein Arbeitssieg: Knapp vor Schluss machte erneut Prasil mit dem 3:1 den Deckel drauf. Geras steht zwar mit leeren Händen da, kann sich aber wirklich nichts vorwerfen – Irnfritz geht damit als Tabellenführer in die verbleibenden drei Runden.          

Quelle: meinFußball.at

15:00, Geras vs. Irnfritz Res.1:7 (1:4)  Details…

Comments are closed.