HEIMSIEG ZUM ABSCHLUSS

Fr. 14.06 – 20:00, Irnfritz vs. Brunn/Wild – 2:0 (0:0) Details…

Zwei Tore von Jakub Szabo brachten der TSU drei Punkte in einem Spiel, das zum Saisonende eher glanzlos über die Bühne ging. SAM_8503

Sowohl Irnfritz-Sektionsleiter Günter Spitaler als auch Brunns Trainer Norbert Stummer waren sich einig: Irnfritz war um diese zwei Tore besser. Dabei waren die ersten 45 Minuten aber 1_Patroäußerst chancenarm, 35 Minuten lang passierte so gut wie nichts.SAM_8507

Milan Klimes deutete mit einem direkten Eckball an die Außenstange einen Hauch von Gefahr an, in einer weiteren Situation nahm er sich die Kugel schlecht mit und vertendelte so eine gute Möglichkeit. Zwingender wurde Irnfritz vor dem Seitenwechsel: Stefan Pöhn traf die Stange, ein Freistoß von Michael Winkler landete an der Latte. 

SZABO ENTWISCHTE SEINEN BEWACHERN 

SAM_8506“In der zweiten Hälfte haben wir besser gespielt und zweimal getroffen. Diese Tore hätte nur Szabo machen können, das ist so”, fasste Spitaler zusammen. Szabo, der von Brunn stets manngedeckt wurde und über weite Strecken gut aus dem Spiel genommen wurde, war nach 53 Minuten mit einem Abpraller nach einem Weitschuss zur Stelle – 1:0 für Irnfritz.

Nach einem weiteren Alu-Treffer von Irnfritz war es abermals Szabo, der in den Schlussminuten den Endstand fixierte. “Irnfritz war besser, trotzdem haben es meine Burschen ganz gut gemacht”, meinte Stummer. 

Fr. 14.06 – 18:00, Irnfritz Res. vs. Brunn/Wild – 6:1 (3:0) Details…

Comments are closed.