Traum-Comeback von Jakub Szabo

Sa. 08.06- 19:30, Thaya vs. Irnfritz1:2 (0:2)  Details…

Nach mehrwöchiger Pause kam der Irnfritzer Angreifer wieder auf den Rasen zurück – und war beim Auswärtssieg in Thaya gleich der entscheidende Mann. 

“Normal muss es nach 60 Minuten 3:0, 4:0 für uns stehen. Dann wird das Spiel auch nicht mehr so eng”, meinte Irnfritz-Sektionsleiter Günter Spitaler angesichts des doch recht knappen Endergebnisses. Jakub Szabo kehrte nach wochenlanger Pause nach einem Training und mit Schiene auf den Fußballrasen zurück. “Das ist gleich wieder ganz was anders. Wir können einen Ball vorne halten, da ist einfach mehr Qualität da”, so Spitaler. 

Szabo war auch gleich der entscheidende Mann bei seiner Rückkehr. Nach 13 Minuten stellte er nach einem herrlichen Solo auf 1:0 für Irnfritz, beim 2:0 bediente er Michael Winkler mit einem echten Traumpass. Ein Tor, ein Assist – das Comeback für Szabo hätte bedeutend schlechter laufen können. Dass ihm die Spielpraxis fehlt, war laut Spitaler in einigen Aktionen aber zu erkennen. Szabo, Tobias Rodlauer und Stefan Pöhn verabsäumten es, schon früh alles klar zu machen. 

Auch im zweiten Abschnitt gab sich laut Spitaler ein unverändertes Bild: Irnfritz gab den Ton an, war im Abschluss aber zu ineffizient. So wurde die Partie noch einmal heiß: Radek Hanel nahm sich in Finish aus der Distanz ein Herz und stellte auf 1:2 aus Thaya-Sicht. “Wir haben aber nichts mehr anbrennen lassen. Der Sieg hätte einfach höher ausfallen müssen”, so das Fazit von Spitaler.                                                                                                                                                                                            Quelle: meinFußball.at

Sa. 08.06- 17:30, Thaya vs. Irnfritz Res.  – 2:4 (1:0)  Details…

So. 09.06-10:30, JaponsU11 : Rappottenstein – 2:3 (0:1) Details…
So. 09.06- —-, Manhartsberg vs. IrnfritzU16 –  abgesagt !!

Comments are closed.