Irnfritz am Rande eines Punkteverlusts

Fr. 29.03 – 20:00, Irnfritz vs. Geras – 3:2 (1:1)  Details…

Die Gäste hatten Irnfritz am Rande eines Punkteverlusts, mussten sich nach einem Joker-Tor von Nikolas Naber aber spät geschlagen geben. 

“So habe ich meine Mannschaft schon lange nicht mehr gesehen, kämpferisch kann ich da nur ein Lob aussprechen. Wir waren knapp dran, haben durch diese Niederlage aber eine Menge gelernt”, war Geras-Obmann Markus Neunteufl trotz der Niederlage stolz auf seine Mannschaft. Irnfritz musste nach den zwei Ausschlüssen in der Vorwoche die Verteidigung umbauen, fand aber generell nicht so recht in die Gänge. Geras war topmotiviert, ging auch früh in Führung: Marcel Toifl legte für Zdenek Ocenasek quer, dieser schloss vom Sechzehner unhaltbar ab. EDVKaindl

“Das hat dem Spielverlauf gut getan”, so Neunteufl. Geras beschränkte sich auf schnelle Gegenstöße, Irnfritz war zum Handeln gezwungen. Jiri Muzik besorgte mit einem herrlichen Solo, das er aus 20 Metern erfolgreich abschloss, den 1:1-Ausgleich. “Das Tor müssen wir uns selber zuschreiben, er hat mehrere Spieler ausgespielt, vielleicht hätten wir da ein taktisches Foul riskieren müssen”, ärgerte sich Neunteufl. Große Tormöglichkeiten waren ihm zufolge Mangelware. Wenn es mal heikel wurde, war Jan Hlavonek zur Stelle.

Jacob Kainz und Nikolas Naber drehen die Partie 

Die Gäste kamen auch im zweiten Durchgang besser ins Match, waren vor allem hellwach. Nach etwas mehr als einer Stunde folgte die abermalige Führung: Nach einem Lochpass konnte Irnfritz-Goalie Christoph Hummel abwehren, Marcel Toifl setzte sich im Nachschuss per Kopf durch und traf zum 2:1 für Geras. Irnfritz bewies aber Moral, Mittelfeldspieler Jacob Kainz erzielte wieder aus der Distanz den erneuten Ausgleich. 

Laut Neunteufl folgten dann die Schlüsselszenen der Partie: Christoph Nendwich kam nach einer Hummel-Abwehr völlig alleine am Elfer zum Schuss, er setzte den Ball aber über die Latte. “Da habe ich schon gewusst, dass diese Nachlässigkeit ins Auge gehen kann”, sah Neunteufl das Unheil kommen. Irnfritz reagierte wie eine Spitzenmannschaft: Nach einem weiten Freistoß brachte Geras die Kugel nicht weg, der eingewechselte Nikolas Naber drückte den Ball aus kurzer Distanz zum entscheidenden 3:2 über die Linie. Irnfritz schob sich damit vorübergehend an die Tabellenspitze, musste aber auf einen eher holprigen Abend zurückblicken.   Quelle: meinFußball.at

Fr. 29.03 – 18:00, Irnfritz Res vs. Geras – 1:1 (0:1)  Details…

Comments are closed.