Sechster Saisonsieg in Serie

Sa. 13.10-20:00, Irnfritz vs. Langau – 5:1 (2:1)  Details…

Das einmal mehr überragende Sturm-Duo Jakub Szabo und Patrik Isak war für Langau überhaupt nicht zu bändigen – 5:1. 

Langau – mit 18 Punkten vor dem Spiel nur vier hinter Irnfritz – erwischten einen echten PeschelTraumstart: Bereits nach drei Minuten zog David Biedrava aus etwa 25 Metern ab, Christoph Hummel stand etwas zu weit vor seinem Tor und konnte dadurch den Einschlag genau unter die Latte nicht mehr verhindern. “Wir haben uns aber davon rasch erholt, haben das Spiel ab dann dominiert”, sprach Irnfritz-Sektionsleiter Günter Spitaler von einer mehr oder minder klaren Angelegenheit.

RÜCKSTAND RASCH GEDREHT

Der vermeintliche Ausgleich wurde nur kurze Zeit später wegen Abseits aberkannt, Irnfritz spielte aber unbehelligt weiter. Nach zwölf Minuten war es Peter Bauer, der für den verletzten Christian Pöppl in die Startelf gerückt war und nach Zuspiel von Szabo den Ausgleich besorgte. Nur zehn Minuten später machte es dann Szabo nach Flanke von Florian Willinger per Volleytreffer selbst. Weil die Partie danach abflachte, war das der Pausenstand. 

SZABO: AN ALLEN TOREN DIREKT BETEILIGT

“Langau konnte dann nicht mehr zusetzen, hat für das hohe Tempo im ersten Durchgang Tribut zollen müssen”, so Spitaler zum weiteren Spielverlauf. Nach etwas mehr als einer Stunde machte Patrik Isak jeweils nach Zuspiel von Szabo mit einem schnellen Doppelpack alles klar. Im Finish krönte Szabo eine überragende Leistung – er war an allen fünf Toren direkt beteiligt – mit seinem zweiten Tor des Abends. Irnfritz ist damit zumindest vorübergehend neuer Tabellenführer.  Quelle: mein Fußball.at

Sa. 13.10-18:00, Irnfritz Res.  vs. Langau – 3:1 (1:1)  Details…

So. 14.10-10:30, Litschu vs. SG JaponsU118:1 (1:0) Details…

Comments are closed.