Isak-Doppelpack

Fr. 28.09 – 20:00, Irnfritz vs. Drosendorf – 2:0 (1:0)  Details…

Die Defensivtaktik von Drosendorf ging im Rahmen der Möglichkeiten gut auf, letztendlich blieben die drei Punkte aber völlig verdient in Irnfritz. 

Die Rollen waren vor der Partie klar verteilt, denn während Irnfritz mit einem Sieg vorübergehend an die Tabellenspitze klettern konnte, läuft die Saison für Drosendorf mit derzeit vier Punkten alles andere als nach Wunsch. Trotzdem hatten die Gäste nach knapp zwei Minuten den ersten Wachmacher der Partie, Sebastian Oswald schoss nur knapp über das Tor. “Da wäre es dann interessant geworden, aber ansonsten war Irnfritz klar besser, das muss man einfach akzeptieren”, sah Gäste-Trainer Ronald Knoll einen souveränen Auftritt der Heimelf. 

Matchwinner Patrik Isak traf doppelt

Nur knapp eine Viertelstunde dauerte es, ehe Irnfritz den Defensivblock der Gäste überwinden konnte: Ein Abschluss von Isak wurde zwar noch geblockt, der Nachschuss flog wie eine Bogenlampe genau unter die Latte. Bis zum Pausentee konnte sich Stefan Reischütz im Drosendorfer Tor einige Male auszeichnen, er hielt die Partie zumindest vom Ergebnis her noch offen. “Das war fast schon grandios, wie er da einige Chancen vereitelt hat”, staunte Knoll. 

Auf kuriose Weise fiel dann das zweite Tor für Irnfritz, das aus einem Konter resultierte. “Irnfritz hat spielerisch dominiert. In genau dieser einen Situation haben wir einmal gepresst, sind aber nicht an den Ball gekommen und wurden gleich sofort bestraft”, analysierte Knoll Gegentreffer Nummer zwei. Der UFC witterte die Chance auf einen Ballgewinn tief in der gegnerischen Hälfte, doch Irnfritz befreite sich über den rechten Flügel, der Ball kam zu Isak und dieser traf an Freund und Feind vorbei zum entscheidenden 2:0. Die Heimischen brachten diesen Vorsprung locker über die Zeit, Drosendorf war kräftemäßig nicht mehr in der Lage zuzulegen.    Quelle: meinFußball.at

Fr. 28.09 – 18:00, Irnfritz Res. vs. Drosendorf – 5:0 (4:0)  Details…

Comments are closed.