Sa 26.05 –  Irnfritz Mädls : Heidenreichstein 2:2 (2:0) Details…

Im Heimspiel gegen den DFC Heidenreichstein hatte die Brenner-Truppe die besseren Karten zu Beginn und bereits nach sieben Minuten brachte Torfrau Jana Vyhnalek ihre Farben durch einen Elfmeter per Innenstange nach klarem Foul an Tanja Richter im Strafraum in Führung. Nach gut einer halben Stunde spielte Julia Zotter einen genialen Pass auf Richter, welche alleine auf das Tor von Barbora Majerova zulief und mit dem linken Außenrist zum 2:0 einnetzte. Gleich nach Wiederbeginn zur zweiten Hälfte hätte die eben eingewechselte Kathi Neller die Partie schon für Irnfritz entscheiden können, doch sie scheiterte an der herauslaufenden Torfrau.

Gelbrot für Zotter und Anschlusstreffer brachte H´stein zurück ins Spiel

In der 57. Minute kam Julia Zotter zum zweiten Mal knapp zu spät und erhielt die Ampelkarte, wodurch die Heimischen nur mehr mit zehn Spielerinnen am Platz standen. Die Gäste mobilisierten noch einmal alle Kräfte und kamen nach einem Foulspiel an Torfrau Vyhnalek durch Sabrina Prinz zum Anschlusstreffer. Mit einer Frau mehr roch die Ledermüller-Truppe Lunte und kämpfte sich zurück in die Partie. Als alles schon mit einem Dreipunkter für die TSU-Girls rechnete, schlug Heidenreichsteins beste Spielerin Verena Ledermüller, welche bis dahin von Babsi Popp gut bewacht wurde, zu und überhob Vyhnalek zum 2:2 Endstand. „Wir hätten die Partie gleich nach der Pause entscheiden können, der Gegner hat das Überzahlspiel gut ausgenutzt, aber das Minimalziel heute war ein Punkt und das haben wir erreicht. Wir sind nun drei Punkte vor Schrems und haben das klar bessere Torverhältnis, somit haben wir den Klassenerhalt aus eigener Kraft geschafft“, freute sich Trainer Christian Brenner über das Unentschieden.

Quelle: meinFußball.at

So 27.05 –  13:00,  Hoheneich : Irnfritz U144:2 (2:0) Details…

Comments are closed.