So 13.05 – 16:30,  Gastern vs. Irnfritz3:1 (0:1)  Details…

Die Dangl-Elf verwandelt einen 0:1-Rückstand in der Schlussphase noch in einen deutlichen Sieg. Der Klassenerhalt ist damit fixiert.

Wirklich zittern brauchte man in Gastern ohnehin nicht mehr, seit dem Sieg gegen Schlusslicht Irnfritz (wohl der einzige Absteiger) ist der Klassenerhalt aber auch rechnerisch fixiert. Dabei lagen die ersatzgeschwächten Gasterner, bei denen der 16-jährige Dominik Stark im Tor stand, schon nach zehn Minuten hinten, Milan Musil verwandelte einen Freistoß. “Wir haben nicht viel zugelassen, aber auch nicht viel zusammengebracht”, fasste Gasterns Sektionsleiter-Stv. Karl Gruber die erste Hälfte zusammen.

Der schwer angeschlagene Abwehrchef Dominik Hric wurde im zweiten Durchgang aufs Feld geschickt. “Durch ihn sind wir gleich stärker geworden”, so Gruber. Beide Mannschaften haderten in der Folge mit umstrittenen Abseitsentscheidungen, der vermeintliche Ausgleich durch Jürgen Höbinger wurde aberkannt.

Gastern dreht am Schluss auf

Erst in der Endphase der Partie platzte der Knoten aus Sicht der Heimischen, Daniel Hölzl schaffte per Kopfballtreffer den Ausgleich (77.), nur eine Minute später verarbeitete Höbinger einen Lochpass von Lukas Adam zum 2:1. Die Entscheidung gelang Sturmpartner Lubos Pecka, der in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 3:1 traf.                                                    Quelle: meinFußball.at

So 13.05 – 14:30,  Gastern vs. Irnfritz Res. 3:5 (1:2)  Details…

Comments are closed.