Do 10.5 – 14:00,  Kautzen vs. Irnfritz Res.2:0 (1:0)  Details…

Mi 9.5 – 18:00, SG Irnfritz U14 : Windigsteig – 1:2 (1:2) Details…

TRAINERWECHSEL IN IRNFRITZ

Nach nur sieben Spielen folgte für Hans Reifenberger der Schlusspfiff. Wolfgang Gutmann übernahm.

Seit dieser Runde ist die TSU Irnfritz Tabellenletzter – bei der 1:4-Niederlage gegen Litschau saß allerdings nicht mehr Hans Reifenberger auf der Trainerbank. Der Verein zog die Reißleine und trennte sich vom erst im Winter zum Verein gestoßenen Coach: „Bei sechs Niederlagen in sieben Spielen konnten wir nicht mehr zusehen“, erklärt Sektionsleiter Günter Spitaler.

Also kam‘s nach der Niederlage gegen Schwarzenau am 1. Mai zur Trennung. Bis zum Saisonende übernimmt vorerst Vereins-Legende Wolfgang Gutmann das Traineramt. Die Vorgabe ist klar – der Klassenerhalt soll her. „Wir wollen keinesfalls gleich wieder in die 2. Klasse absteigen“, so Spitaler. „Die macht schon für uns keinen Sinn, weil es dort keinen geregelten Reserve-Betrieb gibt.“

Dass es mit dem Klassenerhalt klappt, müsste die TSU zumindest Vorletzter werden. „Es wird schwer, aber wir können das schaffen“, so Spitaler, der im Abgang von Torjäger Jiri Prasil im Winter den Grund für die Misere sieht. „Chancen haben wir ja, aber nur verwertet die keiner.“

Gegen Litschau sah er schon einen Aufwärtstrend. „Von der Körpersprache war das schon viel positiver.“

                                                                                                           Quelle: meinFußball.at

Comments are closed.