Sa 14.4 – 16:30, Kottes vs. Irnfritz1:0 (0:0)  Details…

Kottes findet über den Kampf ins Spiel und bezwingt Irnfritz dank eines Treffers von Winter-Neuzugang Florian Trapel.

Der Raabs-Bezwinger war am Samstag zu Gast in Kottes und verlangte dem Tabellenzweiten von der ersten Minute an alles ab. “Das haben wir gewusst, dass die um ihr Leben rennen werden”, bestätigte der Kotteser Co-Trainer Günter Steinbacher. Neben einigen Standards, die allesamt neben das Tor gingen, schaute für die Gäste aber nicht viel heraus, zu gut stand die Kotteser Innenverteidigung, mitsamt Torhüter Thomas Kucera. “Die beiden haben alle hohen Bälle abgeschmiert. Thomas hat speziell bei Ecken und Flanken sehr viel Sicherheit ausgestrahlt”, so Steinbacher.

Das entscheidende Tor gelang den Hausherren im zweiten Durchgang: Bernhard Freitag läuft auf der rechten Seite seinem Gegenspieler davon und spielt den Querpass auf Florian Trapel, der einmal verzögert und Torhüter Christoph Hummel verlädt – 1:0 (61.). “Das hat er sehr überlegt gemacht. Überhaupt war es eine starke Leistung”, lobt Steinbacher. Stefan Schiffer vergab in der Folge die große Chance zur Entscheidung, scheiterte nach Sekora-Zuspiel an Hummel. Kottes spielte die Führung dennoch locker über die Zeit.                                                                                                                                                                                                                               Quelle: meinFußball.at

Sa 14.4 – 14:30, Kottes vs. Irnfritz Res.  – 0:0 (0:0)  Details…
Sa 14.4 – 17:30, Irnfritz U14 – Hoheneich – 1:11 (0:4)  Details…

So 15.4 – 16:30, Traiskirchen vs. Irnfritz Mädls1:0 (1:0)  Details…

In der Auswärtspartie gegen den Tabellenzweiten mussten die TSU-Girls krankheitsbedingt auf Irina Schmid verzichten. Traiskirchen war in der ersten Hälfte spielbestimmend und machte mehr Druck. So entstand nach Verteidigungsfehler auch der einzige Treffer im Spiel durch Katharina Degeorgi in Minute 24. Nach Wiederanpfiff zum zweiten Spielabschnitt konnten auch die Gäste durch Tanja Richter, Kerstin Binder und Barbara Popp gute Chancen verzeichnen, Treffer gelang jedoch keiner. „Wir hätten uns definitiv einen Punkt verdient, der Kampfgeist unserer Truppe war wieder ungebrochen, nur das Quäntchen Glück fehlt uns noch“, war Stürmerin Kerstin Binder dennoch mit der gebotenen Leistung zufrieden.        Quelle:  NÖN Horn 

 Bilder Facebook —->>

Comments are closed.