Sind froh über die zweite Chance“

18:30, Irnfritz Mädls : Schrems – 0:2 (0:0) Details…

Auch im letzten Saisonspiel gelang es den TSU Frauen nicht anzuschreiben, wobei Hälfte eins eigentlich mit einer guten Tormöglichkeit in der ersten Spielminute ganz gut für die Hausherrinnen begann. Auch im weiteren Spielverlauf kamen die Gäste kaum gefährlich vor das Tor von Irnfritz Goalie Jana Vyhnalek. Die Brenner-Truppe konnte ihre Chancen vor der Pause jedoch ebenfalls nicht in Tore ummünzen.

Nach dem Seitenwechsel änderten sich dann die Kräfteverhältnisse und Tormöglichkeiten. Sandra Pixa brachte die Schremserinnen mit einem Doppelpack mit 2:0 in Führung. Irnfritz kam nach der Halbzeit nicht mehr ins Spiel und so blieb es beim 2:0 für die Gull-Truppe.

Da Hollabrunn den Spielbetrieb einstellte, muss Schlusslicht Irnfritz nun doch nicht absteigen.

Vor wenigen Tagen stand Liga-Neuling Irnfritz noch als Tabellenletzter der AKNÖ Landesliga als Absteiger fest, doch das Blatt hat sich nun für die Waldviertlerinnen zum Guten gewendet. Denn: Da die Frauenmannschaft des ATSV Hollabrunn den Spielbetrieb vorzeitig eingestellt hat, wurden alle bisherigen Spiele der Weinviertlerinnen annuliert, Hollabrunn somit in der Tabelle mit null Punkten hinter das Brenner-Team gereiht und Irnfritz dadurch noch 111vor der letzten Spielrunde vom drohenden Wiederabstieg gerettet. Die Freude beim TSU war natürlich groß, dass der angestrebte Ligaverbleib nun in allerletzter Sekunde doch geschafft wurde.

„Wir sind sehr froh, dass wir eine zweite Chance bekommen. Wir kennen jetzt unsere Gegner, haben keinen Druck mehr und möchten nach der fußballfreien Zeit mit frischem Elan in die Vorbereitung für die neue Saison starten“, schickten Trainer Christian Brenner und Sektionsleiterin Nadja Schmid ihre Spielerinnen in die verdiente und notwendige Sommerpause um den Kopf für die neue Saison freizubekommen.

Comments are closed.