Überraschendes Ergebnis:

Langau : Irnfritz4:0 (2:0) Details…

Langau schoss Irnfritz deutlich ab.

Als „überraschend und zu hoch“ ordnete der Langauer Obmann Dietmar Haller das Ergebnis gegen den Tabellenzweiten an. Langau präsentierte sich aber defensiv sehr stabil und vorne effizient – vor allem das Duo Zapletal und Baca harmonierte überragend. Dabei hatten die Gäste aus Irnfritz den ersten richtigen Sitzer: Jaromir Chocholáč wurde auf die Reise geschickt, nach den drei Treffern im ersten Spiel ließ er dieses Mal die große Chance aber ungenützt. Langau machte es dann gleich besser: Martin Baca wurde knapp außerhalb des Sechzehners angespielt, aus der Drehung traf der Winterneuzugang zur Führung. Irnfritz agierte dann feldüberlegen, doch Langau machte die Tore: Zunächst traf Rainer Hess noch die Latte, Vaclav Zapletal erhöhte dann knapp vor der Pause doch noch auf 2:0.

IRNFRITZ STELLTE UM UND WURDE BESTRAFT

„Wir wollten dann alles oder nichts“, erklärte Irnfritz-Trainer Manuel Fettinger die ausgegebene Devise an seine Mannschaft. Er stellte im Laufe des Spiels die Mannschaft immer offensiver auf – das rächte sich, weil Irnfritz vorne an diesem Tag zu wenig Durchschlagskraft auf den Platz bringen konnte. So wurde das Spiel speziell in der Endphase vom Ergebnis her zu einer einseitigen Partie: Erneut Baca mit einem sensationellen Volleytor vom Sechzehner sowie Zapletal mit seinem zweiten Tor schraubten das Ergebnis deutlich in die Höhe. „Langau hat das gut gemacht, es war einfach nicht unser Tag“, gab sich Fettinger als fairer Verlierer.                                                             Quelle: meinFußball.at

Langau : Irnfritz Res.  – 2:2 (2:1) Details…

U11 Japons : Pfaffenschlag – 2:11 (1:5)  Details…

Comments are closed.