20:00 Irnfritz vs. Geras  – 4:0 (3:0) Details…

Ersatzgeschwächte Geraser hatten auswärts in Irnfritz kein Leiberl – nach einer Viertelstunde war das Spiel eigentlich bereis entschieden. 

Ähnlich dem Auftritt in der letzten Woche hatte Irnfritz den besseren Start auf seiner Seite. Trainer Manuel SAM_2487Fettinger meinte: „Das Spiel war relativ schnell entschieden, wir haben in den ersten 30 Minuten einen guten Fußball gezeigt.“ Bernhard Blümel besorgte nach einem Angriff über links und einem Zuspiel von Patrik Isak die schnelle 1:0-Führung, Christof Rauscher erhöhte nach Vorarbeit von Milos Prasil rasch auf 2:0. Nach genau einer Viertelstunde machte Milos Prasil nach einem sensationellen Zuspiel von Milan Musil bereits alles klar, laut Fettinger ließ der TSV im weiteren Verlauf noch einige Sitzer ungenützt.

Auch in der Höhe ein verdienter Sieg

Bis zur Pause drosselte Irnfritz dann das Tempo, in Hälfte zwei ging es aber wieder mit Tempo- und Angriffsfußball weiter. Speziell in der Phase zwischen der Halbzeit und der 60. Minute hatte Irnfritz wieder deutlich mehr vom Spiel und die besseren Chancen auf seiner Seite – Michael Winkler nützte einer dieser Möglichkeiten zum vierten Treffer. Der TSV verschonte den Gegner zwar mit einem noch höheren Debakel, Fettinger war mit dem Spiel aber restlos zufrieden: „Geras war ersatzgeschwächt, aber solche Spiele sind nicht immer einfach. Sie hatten im gesamten Spiel vielleicht zwei Torschüsse, ich war mit dem Auftritt meiner Mannschaft wirklich sehr zufrieden.“ Damit baute Irnfritz seine Tabellenführung vorübergehend weiter aus, Geras steckt nach der vierten Pleite in Folge immer tiefer in der Krise.

18:00 Irnfritz Res. vs. Geras –  4:0 (4:0) Details…

Quelle: meinFußball.at

Comments are closed.