Irnfritz steigt freiwillig in die Gebietsliga ab

Landesliga, Frauen: Eine interne Abstimmung sprach sich für diesen Schritt aus.

Das Tabellenschlusslicht der AK Niederösterreich Landesliga, die TSU Irnfritz hat, auch wenn die Meisterschaft aller Voraussicht nach nicht mehr gestartet wird, für die kommende Saison bereits eine sportliche Entscheidung getroffen. Bei einer mannschaftsinternen, anonymen Abstimmung wurde einstimmig beschlossen, freiwillig in die Gebietsliga Weinviertel abzusteigen, um sich dort neu zu formieren und mit den vielen jungen Spielerinnen einen Grundstock aufzubauen.

„Unseren Mädels geht es hauptsächlich ums Spielen, egal in welcher Liga. Wir haben uns zwar in der Landesliga einige Male gut behauptet, aber wenn dir dann gestandene Spielerinnen wie Irina Schmid, Barbara Popp, Kerstin Binder aber auch Torfrau Jana Vyhnalek weg- bzw. ausfallen, ist es für die Youngsters noch zu steil. Daher der Schritt in die Gebietsliga, wo wir hoffentlich auch wieder mehr Erfolgserlebnisse feiern können, was natürlich auch motivierender für alle Beteiligten ist“, begründet Trainer Reinhard Kapeller den Weg in die Gebietsliga aus der man einst 2016 aufstieg.                 Quelle: NÖN-Horn

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.