Filip Damborsky wechselt von Burgschleinitz zu Irnfritz.
Dazu verpflichtete Irnfritz einen tschechischen Mittelfeldspieler.

Und plötzlich ging alles ganz schnell: Nach einem längeren Tauziehen einigten sich TSU Irnfritz und USC Burgschleinitz auf einen Leihvertrag von USC-Offensivspieler Filip Damborsky (27) bis Sommer. Irnfritz hatte den Angreifer (74 Spiele, 55 Tore) schon längFilipere Zeit auf dem Radar, nun hat sich die Geduld ausgezahlt. „Wenn wir noch mit Irnfritz in derselben Liga wären, hätten wir ihn aber nicht so leicht gehen lassen“, meinte Burgschleinitz-Obmann Thomas Fiedler. In Irnfritz war Sektionsleiter Günter Spitaler froh über Neuzugang Damborsky, der die hinterlassene Lücke von Goalgetter Jakub Szabo zumindest ansatzweise schließen soll.

Kurioserweise hat die TSU im Frühjahr damit nun ein Luxusproblem: Neben Damborsky sicherte sich Irnfritz nämlich auch die Dienste des 23-jährigen Tschechen Petr Cermak, der zuletzt für TJ Podyji Cernic (CZ) aktiv war. „Er hat in Österreich gearbeitet und sucht in unserer Gegend eine neue Arbeit, daher hat sich der Kontakt eher zufällig ergeben“, berichtete Spitaler von einem nicht von langer Hand geplanten Transfer. Der offensive Mittelfeldspieler konnte TSU-Trainer Patrik Zelinsky in zwei Probetrainings überzeugen und bekommt seine Chance.                                                                                                      Quelle: NÖN-Horn

Comments are closed.