Sa. 07.09-19:00, Schwarzenau – Irnfritz2:0 (1:0) Details…

Der ESV Schwarzenau spielte Irnfritz vor der Pause an die Wand, ließ aber zahlreiche Chancen liegen. Durchgang zwei blieb einiges schuldig.

Die Eisenbahner übernahmen von Beginn an das Kommando und fanden schon vor dem 1:0 gute Chancen vor. Dominik Koller scheiterte alleine vor Torhüter Christoph Hummel, Ondrej Merkl traf an die Latte. “Unsere Chancenauswertung ist katastrophal”, monierte ESV-Trainer Stefan Erlebach. “Obwohl wir so viele Chancen herausgespielt haben, sind die Tore dann aus schweren Abwehrfehlern entstanden.” Davon profitierte in Minute 16 Jaroslav Kubat, der im Strafraum an den Ball kam und diesen locker im Tor unterbrachte.

Ohne den verletzten und zur Halbzeit ausgetauschten Robin Pany schaltete Schwarzenau nach dem Seitenwechsel einen Gang zurück, Irnfritz schlug darauf aber kein Kapital. “Sie haben in 90 Minuten keine gute Torchance gehabt”, meinte Erlebach. Das ganze Spiel sei dann nur noch ein Geplänkel gewesen, erklärte der Trainer. Nach einem weiten Ball in die Spitze sorgte Merkl in der 72. Minute für die Entscheidung.                    Quelle: meinFußball.at

Sa. 07.09-17:00, Schwarzenau – Irnfritz Res.3:1 (1:1) Details…

Sa. 07.09-11:00, Irnfritz U16 vs. Amaliendorf – 2:8 (1:4) Details…

Comments are closed.